Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Betriebe im Kreis Segeberg bilden verstärkt aus

31. März 2009 (HL-red.) „Ihre Leistung bei der Ausbildung macht uns Mut. Mit der Erhöhung der Ausbildungsplätze von sieben auf zwölf pro Jahr senden Sie in dieser schwierigen wirtschaftlichen Lage das richtige Signal in die Region.“ Mit diesen Worten überreichte Bernd Jorkisch, Präses der IHK zu Lübeck, gemeinsam mit Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg den IHK-Ausbildungs-Award an die Geschäftsführung des Hygienemittel-Herstellers Willy Pelz GmbH in Wahlstedt. „Sie führen einen Vorzeigebetrieb in unserer Region. Davon zeugen auch das große Engagement in der Ausbildung und die hohe Qualität als Lehrbetrieb“, ergänzte Jorkisch.

Inhaber Manfred Pelz betonte, sein Unternehmen bilde den eigenen Nachwuchs aus, weil es zunehmend schwieriger würde, geeignete Fachkräfte zu finden. Seit einigen Jahren bildet die Firma außer Industriekaufleuten auch Industriemechaniker, Energieelektroniker, Maschinen- und Anlagenführer sowie Fachkräfte für Lagerlogistik aus. Ausbildungsleiter Emanuel Richter: „Bisher haben viele Bewerber und Betriebe die Arbeit der Logistik-Fachkräfte unterschätzt. Dabei ist das ein sehr wichtiger Bereich, der weit über das Gabelstapler fahren hinausgeht.“
Geschäftsführer Dr. Nikolas Bastian zeigte sich offen für eine von Jorkisch und Dr. Ulrich Hoffmeister, Leiter des IHK-Geschäftsbereiches Aus- und Weiterbildung, vorgeschlagene Partnerschaft mit einer Schule. „Damit geben Sie den jungen Leuten Orientierung, die in der heutigen Zeit sehr wichtig ist“, sagte Landrätin Hartwieg.
Auch bei der Grundfos Pumpenfabrik in Wahlstedt hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert. „Es gehört zu unserer Firmenphilosophie, jungen Menschen eine Chance zu geben“, sagte Geschäftsführer Stephan Göttsche. In diesem Jahr stellt das Unternehmen zehn Auszubildende ein, insgesamt bildet Grundfos 32 Lehrlinge aus. Bei der Verleihung des IHK-Ausbildungs-Awards kündigte Göttsche an, eine Partnerschaft Schule-Wirtschaft zu prüfen. Jorkisch warb zugleich für die Einstiegsqualifizierung, mit der Jugendliche ohne Lehrstelle eine Chance erhalten. Der Präses betonte, dass dieses Modell eine große Erfolgsquote aufweise. Göttsche zeigte sich offen für dieses geförderte Einstiegsmodell.

Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Impressum