Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Interkulturell - Steuerungsgruppe Integration bildete sich fort

05. Juni 2014 (HL-Red-RB) Auftrag der Bürgerschaft vom Februar 2014 umgesetzt – EU fördert Schulungen mit Xenos: Es ist menschlich, Vorurteile und Stereotypen im Kopf zu haben. Diese sind jedoch keine guten Begleiter auf dem Weg zur Integration. Daher sind sowohl die Zuwanderer als auch die Aufnahmegesellschaft gefordert, an sich selbst zu arbeiten. Eigene Vorurteile abzubauen, nach und nach „Interkulturelle Kompetenz“ zu erlangen – dies ist ein langer Prozess, der Engagement und Geduld erfordert. Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, andere Lebenswelten als Bereicherung zu empfinden, mit Personen anderer kultureller Prägung erfolgreich zu kommunizieren.
Am 27. Februar 2014 beschloss die Lübecker Bürgerschaft einen interfraktionellen Antrag zur „Interkulturellen Öffnung der Verwaltung“. Mit der Umsetzung dieses Antrags soll u.a. eine Sensibilisierung und Qualifizierung der Beschäftigten der Hansestadt Lübeck mit dem Schwerpunkt „interkulturelle Kompetenz“ gewährleistet werden.
Die Steuerungsgruppe Integration wurde im Jahr 2010 durch die Lübecker Bürgerschaft zur Begleitung bzw. Steuerung des kommunalen Integrationsprozesses der Hansestadt Lübeck eingesetzt. Dieses Gremium besteht aus Mitgliedern aller Lübecker Fraktionen, der Verwaltung, den Migrationsfachdiensten sowie Mitgliedern des Forums für Migranten in der Hansestadt Lübeck.
Ein großer Teil der Mitglieder der Steuerungsgruppe Integration nahm nunmehr kürzlich an einer moderierten Interkulturellen Schulung im Rahmen des durch den Europäischen Sozialfonds geförderten „Xenos Projektes I.B.I.S. (Interkulturelle Bildung in Systemen)“ mit der Thematik „Interkulturelle Kompetenz“ und „Diversity Management“ teil.
Diese Schulung diente dem Gremium unter anderem auch dazu, sich selbst ein Bild über Inhalt und Durchführung entsprechender Schulungsmaßnahmen zu machen.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum