Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Europawahl 2014: SPD in Lübeck stärkste Partei

26. Mai 2014 (HL-Red-RB) Schwache Wahlbeteiligung: nur knapp 63.000 Wähler (37,6 Prozent) gaben Stimme ab: Die SPD hat bei der gestrigen Europawahl in der Hansestadt Lübeck mit 34,2 Prozent das mit Abstand beste Ergebnis erzielt. Die CDU erreichte 27,4 Prozent. Damit hat die SPD gegenüber der Europawahl 2009 kräftig zulegen können. Vor fünf Jahren erhielten die Sozialdemokraten 28,3 Prozent, während die CDU 29,8 Prozent erzielte. Somit haben die Lübecker erneut anders abgestimmt als im Land Schleswig-Holstein: Landesweit liegt die CDU mit 34,4 Prozent der Wählerstimmen knapp vor der SPD mit 32 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag in Lübeck bei nur 37,6 Prozent, das entspricht knapp 63.000 Wählerinnen und Wählern, schlechter als im Landesdurchschnitt. Landesweit gingen knapp 44 Prozent der Bürger zur Wahl.
Erneut stark abgeschnitten haben in Lübeck die Grünen: sie erreichten 15,3 Prozent und damit knapp weniger als 2009, als die Grünen mit 16,7 Prozent ihr bislang stärkstes Ergebnis bei einer Europawahl erzielten. Für die FDP entschieden sich dieses Mal nur 1952 Wähler, entsprechend 3,1 Prozent. Vor fünf Jahren konnten sich die Liberalen noch über 11,9 Prozent freuen. Die Linke hat ihren Stimmenanteil nahezu halten können: für sie votierten 6 Prozent (5,5 % in 2009). Die sonstigen Parteien (darunter die Freien Wähler, Die Partei oder die DKP) erzielten zusammen 14 Prozent. Besonders groß dabei der Anteil, den die neue Partei „Alternative für Deutschland“ bekam: sie 6,9 Prozent.

Impressum