Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Kreativwirtschaft als Innovationsmotor in Hansestädten

16. Mai 2014 (HL-Red-RB) Hansetag 2014: IHK informiert über die Kreativwirtschaft als Innovationsmotor in Hansestädten: Im Dreieck der Metropolen Hamburg, Berlin und Kopenhagen/Malmö hat sich die Hansestadt Lübeck als Standort der Kreativwirtschaft etabliert. Wie kam es dazu? Was macht Lübeck so attraktiv? Welche Rahmenbedingungen braucht die Kreativwirtschaft? Welche Branchen verbergen sich hinter dem Begriff? Antworten auf diese Fragen geben Experten in der Informationsveranstaltung „Kreativwirtschaft als Innovationsmotor in Hansestädten“ der IHK zu Lübeck im Zuge des 34. Hansetags am Freitag, 23. Mai 2014, von 15 bis 17 Uhr in der Lübecker Altstadt.

Auch in anderen Hansestädten hat sich die Kreativwirtschaft zu einem Treiber entwickelt. Wirtschaftsförderer aus Bremen und Groningen berichten von ihren Erfahrungen bei der Ansiedlung und Förderung von Unternehmen in den vergangenen Jahren. Beide Hansestädte haben an dem europäischen Projekt „Creative City Challenge“ teilgenommen, in dem der Schwerpunkt auf der Unterstützung von Kreativität und Innovation in den Teilnehmerstädten lag. Kristin Just von der IHK zu Schwerin zeigt bestehende und geplante Kooperationen zwischen Kultur und Wirtschaft im Großraum Schwerin auf.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die besonderen Fördermöglichkeiten für Unternehmen der Kreativbranche und die Bedeutung der Kreativwirtschaft für die Attraktivität eines Standorts. Norman Schulz vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes gibt den Teilnehmern einen deutschlandweiten Überblick über diese boomende Branche. In einer moderierten Gesprächsrunde erläutern Unternehmer aus Bremen und Lübeck, welche Förderinstrumente für sie hilfreich waren, was den Ausschlag für ihre Ansiedlung am jeweiligen Standort gab und welche zusätzliche Unterstützung sie sich gewünscht hätten.

Anmeldungen für die Veranstaltung am Freitag, 23. Mai 2014, 15 bis 17 Uhr, im Hoghehus der IHK zu Lübeck, Koberg 2 in 23552 Lübeck, nimmt Nicole Tudor, E-Mail: tudor@ihk-luebeck.de, entgegen.

Quelle:
IHK zu Lübeck
www.ihk-sh.de

Impressum