Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Günther Stapelfeldt neuer Präsident der Handelskammer Lübeck

07. Mai 2014 (HL-Red-RB) Günther Stapelfeldt ist neuer Präsident der Handwerkskammer Lübeck. Die Vollversammlung der Kammer wählte den 63-jährigen Gas- und Wasserinstallateur- sowie Elektroinstallateurmeister aus Norderstedt in ihrer konstituierenden Sitzung am Dienstag in Lübeck einstimmig. Er übernimmt das Amt von Maler- und Lackierermeister Horst Kruse, der von 2004 bis 2014 an der Spitze der Kammer stand.




Horst Kruse übergab die Amtskette an Günther Stapelfeldt.


Günther Stapelfeldt dankte der Vollversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach, die erfolgreiche Arbeit seines Amtsvorgängers fortzusetzen: "Horst Kruse hat die Interessen des Handwerks in den letzten zehn Jahren mit großer Sachkenntnis und großer Erfahrung erfolgreich gegenüber Politik und Gesellschaft vertreten. Seine Aufgabe als Präsident sehe er darin, Sprachrohr für das Handwerk gegenüber Politik und Gesellschaft zu sein: "Der größte Teil unserer Mitgliedsbetriebe ist klein- und mittelständisch strukturiert. Allein wegen ihrer Betriebsgröße haben meine Handwerkskolleginnen und -kollegen kaum eine Chance, sich der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen. Diesen Handwerkerinnen und Handwerkern, deren betriebliche Probleme so selten gehört werden, möchte ich eine Stimme geben", betonte Stapelfeldt.

Stapelfeldt war bereits von 2004 bis 2014 Vizepräsident der Handwerkskammer Lübeck. Ehrenamtlich engagiert ist er bereits seit Beginn seiner Selbständigkeit im elterlichen Betrieb im Jahr 1979. Neben seiner Arbeit in den Vorständen der Innung der Elektrohandwerke sowie der Innung Sanitär-Heizung-Klima für den Kreis Segeberg, deren Obermeister er auch war, engagierte er sich für die Belange seines Handwerks ebenfalls auf Landesebene. Von 2004 bis 2013 war er Vorstandsmitglied im Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Schleswig-Holstein, deren kooptiertes Vorstandsmitglied er bis heute ist. Von 2001 bis 2004 arbeitete er außerdem im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Segeberg.




Neuer Kammervorstand

Die Vollversammlung wählte in ihrer konstituierenden Sitzung auch einen neuen Vorstand der Kammer, dem neben dem Präsidenten zwei Vizepräsidenten als Stellvertreter sowie drei weitere Mitglieder angehören. Vizepräsident auf Arbeitgeberseite wurde der Bauingenieur Ralf Stamer aus Lübeck, der dem Vorstand bereits angehörte. Als Vizepräsident der Arbeitnehmerseite hat die Vollversammlung Glas- und Gebäudereiniger Lothar-Heino Schnoor (Wiederwahl) aus Groß Kummerfeld gewählt. Zu den weiteren Vorstandsmitgliedern wurden Elektroinstallateurmeister Ulrich Mietschke (Wiederwahl) aus Schashagen, Kraftfahrzeugtechnikermeister Björn Felder (Neuwahl) aus Bad Oldesloe sowie Kraftfahrzeugmechaniker Oliver Frevel (Neuwahl) aus Lübeck gewählt. Darüber hinaus wählte die Vollversammlung die Mitglieder des Berufsbildungsausschusses und des Rechnungsprüfungsausschusses für die neue Amtsperiode.

Zuvor hatte der scheidende Präsident Horst Kruse seinen Bericht zur Lage des Handwerks im südlichen Schleswig-Holstein abgegeben und der Vollversammlung den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2013 vorgelegt. Im Hinblick auf die politischen Aktivitäten der Kammer konzentrierte sich Kruse auf die vergangenen fünf Monate und nannte als Erfolge die Verankerung der Förderung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung für die nächsten sieben Jahre im schleswig-holsteinischen Landesprogram mit insgesamt 20 Millionen Euro.

Im Hinblick auf die aktuelle Diskussion zum Steuerbonus auf Handwerksleistungen appellierte Kruse an seine Handwerkskolleginnen und -kollegen, bei den Kunden noch deutlicher auf dieses Instrument hinzuweisen. "Es handelt sich nicht um eine Subvention des Handwerks, sondern um einen wirkungsvollen Beitrag zur Eindämmung der Schwarzarbeit", sagte Kruse. Der Steuerbonus auf Handwerksleistungen sei eine Erfolgsgeschichte.

Mit Sorge betrachte er allerdings die Mitteilung der Europäischen Kommission zu Reglementierungen in Europa. Davon seien auch die 41 Handwerke der Anlage A zur Handwerksordnung betroffen. Nach Ansicht Kruses verkenne die Europäische Kommission den Zusammenhang zwischen der Qualifikation Meisterprüfung für die Selbständigkeit im Handwerk und dem Erfolg des dualen Ausbildungssystems. Kruse verwies auf die Ausbildungsquote im Handwerk, die mit etwa acht Prozent mehr als doppelt so hoch wie in der Gesamtwirtschaft ist.




Günther Stapelfeldt ist neuer Präsident der Handwerkskammer Lübeck.

Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck

Quelle:
HWK

Impressum