Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Interesse an qualifiziertem Personal aus dem Ausland?

24. Januar 2914 (HL-Red-RB) Interesse an qualifiziertem Personal aus dem Ausland? Diese Punkte sollten Sie beachten!
Sprachkenntnisse:
Arbeitnehmer/innen aus dem Ausland sprechen neben ihrer Muttersprache häufig sehr gut Englisch – sehr gute Deutschkenntnisse sind dagegen eher selten. Überlegen Sie: Ist es möglich, dass die Kommunikation zunächst vorwiegend auf Englisch läuft? Sind Sie bereit, dem neuen Kollegen/der neuen Kollegin genügend Zeit einzuräumen, um in Ruhe Deutsch zu lernen? Die Erfahrung zeigt: Ist der Arbeitnehmer erst einmal vor Ort und unterstützen Sie ihn zusätzlich mit einem passenden Deutschkurs, so finden die Mitarbeiter sich meist erstaunlich schnell in die neue Sprache ein.



Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsunterlagen von ausländischen Fachkräften werden häufig auf Englisch eingereicht und sind ganz anders aufgebaut als eine Bewerbung hierzulande. Auch ausländische Arbeitszeugnisse haben nur wenig Ähnlichkeit mit unseren Arbeitszeugnissen. Der Grund: viele Daten, die in unseren Bewerbungen und Zeugnissen als selbstverständlich gelten (Alter, Familienstand, Bewertungen usw.), verstoßen in anderen Ländern gegen rechtliche Vorschriften.

Qualifizierung:
Berufsabschlüsse und Berufsbezeichnungen aus anderen Ländern sind nicht zwingend mit deutschen Abschlüssen und Berufsbezeichnungen vergleichbar. Häufig sind ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter generalistischer ausgebildet. Hier liegt Ihre Chance: Spezialisieren Sie Ihre Fachkräfte exakt für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und binden Sie die Mitarbeiter/innen so langfristig!

Willkommen in Deutschland:
Ein Umzug ins Ausland ist ein großer Schritt und sollte sehr gut vorbereitet sein, damit er auch langfristig zum Erfolg wird. Sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer müssen sich deshalb sehr sicher sein, dass sie zueinander passen. Um die Kosten nicht schon beim Vorstellungsgespräch in die Höhe zu treiben, bietet sich eine erste Kontaktaufnahme z.B. per Skype an.

Kommt es tatsächlich zur Einstellung, benötigen die ausländischen Arbeitnehmer/innen auch weiterhin Hilfestellungen, z. B. bei der Suche nach einer passenden Unterkunft, bei Behördengängen, bei der Integration in das soziale Umfeld oder beim Nachzug der Familie.


Quelle inkl. Grafik:
Agentur für Arbeit Lübeck
NEWSLETTER für Arbeitgeber
www.arbeitsagentur.de

Impressum