Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Abschied aus der Bürgerschaft mit Marzipan und Rotspon

02. Juli 2013 (HL-Red-RB) Am Montag verabschiedete Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer die Kommunalpolitiker, die aus der Bürgerschaft ausgeschieden sind. So viele, wie in der letzten Wahlperiode waren es noch nie: 48 Ehrenamtler steigen aus der aktiven Politik aus, 15 von ihnen hatten die Bürgerschaft schon in den vergangenen Jahren verlassen.
Bei der Menge an Politikern kann man schon den Überblick verlieren, wie gelegentlich "bwemerk" wurde. Roswitha Kaske etwa saß seit April 1998 in der Bürgerschaft und war stellvertretende Fraktionschefin. Die Ausschüsse wurden noch vollständig aufgeführt, allerdings nicht das Ehrenamt als Zweite Stellvertretende Stadtpräsidenten. Gerne wären an dieser Stelle sämtliche Verabschiedete genannt. Leider aber lag eine "Lsite" dazu nicht vor, und von den zur Ehrung Aufgerufenen waren auch nicht alle erschienen.





SPD-Fraktionschef Jan Lindenau verabschiedete Wolfgang Stolz nach 30 Jahren aktiver Kommunalpolitik.


Auch das Travemünder Urgestein Klaus Petersen zieht sich aus der aktiven Politik zurück. Er saß seit 1990 durchgehend in der Bürgerschaft. Aktiv war er schon vorher: Im Jahr 1984 wurde er Mitglied des Wirtschaftsausschusses.






Klaus Petersen und die anderen Bürgerschafts-Ruheständler bekam von Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer Marzipan und ein Lübeck Lexikon überreicht.

Gerne hier ein weiterer Bilderbogen:

















Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Autor: VG/RB

Impressum