Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

BeschäftigungÄlterer:Sie gehören noch lange nicht zum altenEisen

25. Juni 2013 (HL-Red-RB) Firma Druckguss Service Deutschland GmbH stellt gleich drei Ältere ein: Das Risiko den Arbeitsplatz zu verlieren, ist für Ältere zwar geringer, aber wenn sie arbeitslos sind, haben sie es schwerer, wieder eine Beschäftigung zu finden. Während in den letzten Jahren die Arbeitslosigkeit allgemein zurückging, konnten Ältere nicht gleichermaßen davon profitieren. Zurzeit sind in Lübeck und Ostholstein rund 5.000 Arbeitslose 50 Jahre und älter, das ist nahezu jeder dritte Arbeitslose. Ihr Anteil steigt konstant. Vor fünf Jahren war noch jeder vierte Arbeitslose älter als 50.
„In Anbetracht der demografischen Entwicklung wird das Durchschnittsalter der Erwerbstätigen weiter steigen und die Lebens- und Berufserfahrung Älterer noch mehr gebraucht. Neben Fachwissen bringen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Tugenden mit, die in der heutigen Arbeitswelt wertvoll sind: Zuverlässigkeit, hohe Leistungsbereitschaft, starke Teamfähigkeit und Loyalität. Sollten Vermittlungshemmnisse wie zum Beispiel fehlende Kenntnisse vorliegen, so können Eingliederungszuschüsse die Einarbeitung unterstützen. Sprechen Sie mit unserem Arbeitgeber-Service“, wirbt Wolfgang Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck, für die Beschäftigung Älterer.




Bildunterschrift: Heribert Höhr (2.v.links) mit seinen neuen Mitarbeitern vor einer Druckgießmaschine, die derzeit im Betrieb überarbeitet wird.



Mit Hilfe der Arbeitsagentur hat die Lübecker Firma Druckguss Service Deutschland GmbH in den letzten Monaten gleich drei ältere Arbeitnehmer eingestellt. „Ideal für ein Unternehmen ist eine gesunde Mischung aus Know-How der Älteren und neuen Impulsen durch Jüngere. Aber selbst wenn Ältere zunächst fachliche Defizite haben, lässt sich das beheben. Alfred Hoffmann (61 Jahre) zum Beispiel fehlten CNC-Kennnisse, Rudolf Schütte (57 Jahre) hatte noch nicht mit elektronischen Oberflächenrauhigkeitsmessgeräten gearbeitet oder einen Faro-Messarm bedient und Helmut Werner Otto (52 Jahre) kannte sich mit hydraulischen Reparaturen nicht aus. Bei den neuen Mitarbeitern war eine umfangreiche Einarbeitung erforderlich, die von der Arbeitsagentur bezuschusst wurde. Wir haben unsere Entscheidung nicht bereut. Alle drei sind sehr motiviert und passen gut in unser Team“, erklärt Heribert Höhr, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Druckguss Service Deutschland GmbH. „Wir haben zurzeit 90 Mitarbeiter und eine Ausbildungsquote von 10 Prozent. Unser Betrieb expandiert weiter. Bei der Suche nach Arbeitnehmern und Auszubildenden werden wir gerne wieder mit dem Arbeitgeber-Service zusammenarbeiten“, ergänzt er.
„Die heute 50‑Jährigen haben nicht nur eine deutlich größere Lebenserwartung, sie sind auch fitter, gesünder und aktiver als noch vor 100 Jahren. Mit altersgemischten Teams ermöglichen Sie einen gegenseitigen Wissenstransfer. Nutzen Sie dieses Potenzial in Ihrem Betrieb und geben Sie Älteren die Chance, bis zur Rente ihren Arbeitsbeitrag zu leisten“, so Werner.

Der Arbeitgeber-Service für Lübeck und Ostholstein berät Unternehmen gerne unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 20.


Quelle:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de

Impressum