Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Hiller-Ohm dankt Erzieherinnen und Erziehern

12. Mai 2013 (HL-Red-RB)
Am Montag, 13. Mai 2013, ist der Tag der Kinderbetreuung. Die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) nimmt diesen Tag zum Anlass, den vielen Erzieherinnen, Erziehern und Tagespflegepersonen in Lübeck zu danken und auf ihre Arbeitssituation aufmerksam zu machen: „Hunderte Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger, Tagesmütter und Tagesväter engagieren sich jeden Tag für die Kinder und Eltern in meinem Wahlkreis Lübeck und Süd-Herzogtum Lauenburg. Sie sorgen dafür, dass die Kinder zum Spielen mit Gleichaltrigen zusammen kommen, dass sie früh soziales Miteinander lernen und dass Eltern Beruf und Familie vereinbaren können. Um diese Frauen und Männer einmal besonders in den Mittelpunkt zu stellen, hat sich 2012 eine Initiative gebildet und mit Hilfe prominenter Unterstützung den Tag der Kinderbetreuung ins Leben gerufen. Das begrüße ich sehr. Die familienergänzende Kinderbetreuung, Bildung und Erziehung muss in Deutschland einen höheren Stellenwert bekommen. Weitere Informationen sind unter www.tag-der-kinderbetreuung.de erhältlich.

Alle Menschen, die Kinder betreuen und erziehen, haben unsere Anerkennung und ein großes Dankeschön verdient. Die Anforderungen an pädagogische Fachkräfte sowie Tagespflegepersonen sind in den letzten Jahren klar gestiegen. Diese Menschen leisten eine wichtige Arbeit mit einer hohen gesellschaftlichen Bedeutung. Das muss sich auch in ihren Arbeitsbedingungen und Gehältern widerspiegeln. Ich fordere deshalb, dass die Arbeit in der frühkindlichen Bildung und Betreuung weiter aufgewertet wird. Wichtig ist auch, dass sich mehr junge Männer für diesen wichtigen Beruf entscheiden und so unseren Kindern auch männliche Vorbilder und Bezugspersonen bieten.

Uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist der Ausbau und die qualitative Weiterentwicklung von Kitas und Tagespflege ein wichtiges politisches Ziel. Deshalb haben wir durchgesetzt, dass der Bund 580,5 Millionen Euro zusätzlich für den Kita-Ausbau zahlt – davon gehen knapp 20 Millionen nach Schleswig-Holstein. Außerdem stockt er den Betriebskostenzuschuss für Kitas um jährlich 75 Millionen Euro auf. Für den bedarfsgerechten Ausbau und eine bessere Betreuungsqualität sind jedoch weitere Mittel nötig. Auch deshalb werden wir das bildungsfeindliche Betreuungsgeld abschaffen und die bis zu 2 Milliarden Euro, die dafür jährlich anfallen würden, komplett in Kitas und Tagespflege investieren. Außerdem wollen wir den Ausbau mit einer Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher unterstützen.

Bildung muss gebührenfrei sein, von der Kita bis zur Hochschule. Nur so kann Chancengleichheit gewährleistet werden. Deshalb ist unser Ziel, dass auch der Kitabesuch gebührenfrei wird.“

Quelle:
Gabriele Hiller-Ohm, MdB | SPD-Bundestagsfraktion
Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales
Mitglied im Ausschuss für Tourismus
www.hiller-ohm.de


Impressum