Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Ehem.Taximotor aufgearbeitet und "durchsichtig" - nun Lehrmodell

16. April 2013 (HL-Red-RB) An der Gotthard-Kühl-Schule wird der Physik-Unterricht noch anschaulicher: Die Dekra Akademie übergab am Dienstag ein Motorenmodell. Die Besonderheit: Es hat Sichtfenster, ist zum Anfassen und zeigt die Funktionsweise von Verbrennungsmotoren: Erneut ist ein Lehrmodell im Werkstattprojekt der Dekra Akademie fertig gestellt worden. Heute wurde der Gotthard-Kühl-Schule ein zu einem Diesel-Motorenmodell überarbeitetes Original, dass in einem Taxi zuvor rd. 300.000 Kilometer auf dem "Buckel" gezeigt hatte, für ihren Physikunterricht übergeben. Mit gezielt platzierten Sichtfenstern und Kurbeln können Schülerinnen und Schüler die einzelnen Motorenbestandteile und - funktionen, wie zum Beispiel Ölpumpe, Wasserpumpe, Lichtmaschine, Kolben- und Ventiltrieb, in ihrem Zusammenspiel erkennen, nachvollziehen und damit "verstehen". Die damit auch unabhängig voneinander trennbaren Teilmodelle sind zwar in einen Metallrahmen eingefasst, können aber auf unterschiedlichen Oberflächen montiert werden, damit sie unterschiedlichen Anforderungen für den Unterricht nachkommen können. Lehrer und Schulleiter berichten, dass solche Modelle eine große Unterstützung im praxisorientierten Unterricht darstellen und SchülerInnen für den Technik- und Physikunterricht begeistern können.

Das Werkstattprojekt ist eine auf junge Erwachsene zugeschnittene "Arbeitsgelegenheit" der DEKRA Akademie GmbH und des Jobcenters Lübeck. Hier erarbeiten sich die Teilnehmer auch selbst durch den Bau der Modelle handwerkliches und technisches Können und Wissen, was bei der Orientierung auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie bei der Vorbereitung auf die Berufswelt unterstützt. Überaus erfreulich daher auch der Hinweis, dass aus dieser Maßnahme heraus bereits ein Ausbildugnsverhältnis vereinbart werden konnte.



Fotos (© Reinhard Bartsch, Lübeck): Leiter und Mitglieder des Werkstattprojektes übergaben das Modell an den mit "spezieller" Frisur bekannten Schulleiter Matthias Isecke-Vogelsang und seine Vertreterin Christiane Petersen vorne rechts). Hinter ihr freuen sich Marc Fellgiebel, Leiter DEKRA-Akademien, DEKRA-Werkstatt-Fachleiter Uwe Ipsen und kniend Dr. Matthias Habethka (Schule/ Fachbereich Naturwissenschaften). Vorne li. Joachim Tag, Geschäftsführer des Jobcenters Lübeck. Dabei selbstverständlich auch die Teilnehmer des DEKRA-Akademie-Projektes.


Gemeinsam ist man besonders stark: Das Modell soll nun im Schulbebäude eine neue Aufgabe bekommen.

Quelle:
DEKRA Akademie GmbH
www.dekra-akademie.de

Impressum