Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK Nord tritt der „Initiative Kiel-Canal“ bei

08. April 2013 (HL-Red-RB) Pünktlich zur Nationalen Maritimen Konferenz in Kiel ist die IHK Nord, der Zusammenschluss von 13 norddeutschen Industrie- und Handelskammern, der „Initiative Kiel-Canal“ beigetreten. Unter dem Namen „Initiative Kiel-Canal“ haben namhafte Unternehmen der maritimen Wirtschaft und die nautischen Institutionen im Dezember 2012 einen Verein zur Förderung der Belange des Nord-Ostsee-Kanals gegründet.
Fritz Horst Melsheimer, Vorsitzender der IHK Nord und Präses der Handelskammer Hamburg, sagte: „Für die Wettbewerbsfähigkeit der norddeutschen Seehäfen ist der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) von herausragender Bedeutung. Als schnellste Verbindung zwischen Nord- und Ostsee ist Norddeutschland auf einen leistungsfähigen und zuverlässigen NOK angewiesen. Mit ihrem Beitritt unterstützt die IHK Nord das Ziel der „Initiative Kiel-Canal“, die Stimmen all derer zu bündeln, die sich für die Instandhaltung und den Ausbau des Kanals engagieren.“ Der NOK ist mit rund 35.000 Passagen pro Jahr die verkehrsreichste künstliche Wasserstraße der Welt. „Anhaltende Planungs- und Investitionsunsicherheiten bei der überfälligen Modernisierung des Kanals führen zu einer nachhaltigen Schwächung der norddeutschen Seehäfen. Ein verlässlicher Investitionsplan ist unabdingbar“, so Melsheimer.
Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, einerseits eine kontinuierliche Lobbyarbeit für den Kanal zu betreiben, um das Bewusstsein für die Bedeutung des NOK zu erhöhen und andererseits für eine einheitliche Interessenvertretung die Stimmen aller Beteiligten zu bündeln.


Die IHK Nord ist ein Zusammenschluss 13 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die maritime Technologie, die Verkehrsinfrastruktur, die Tourismuswirtschaft und die Industrie. www.ihk-nord.de


Quelle:
IHK Nord e.V.
www.ihk-nord.de

Impressum