Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

BfL begrüßt Kooperation des Lübecker Flughafens mit Hamburg

26. März 2013 (HL-Red-RB) Die Lübecker Bürgerschaftsfraktion Wählervereinigung "Bürger für Lübeck" (BfL) übermittelte folgenden Beitrag: "Die Wählervereinigung "Bürger für Lübeck" (BfL) unterstützt die angekündigte Kooperation des Lübecker Flughafens mit dem Airport Hamburg. "Im vergangenen Jahr wurden solche Ideen noch müde belächelt, heute hat sich das Blatt komplett gewendet", freut sich der verkehrspolitische Sprecher der BfL-Bürgerschaftsfraktion, Lars Ulrich.

Nach Medienberichten soll Lübeck statt Kaltenkirchen der Ausweichflughafen für Hamburg und in ein norddeutsches Luftverkehrskonzept aller fünf norddeutschen Bundesländer integriert werden. "Wir haben uns von Anfang an für den Erhalt des Flughafens und eine Kooperation mit Hamburg stark gemacht", unterstreicht der BfL-Politiker. Dabei gebühre noch einmal besonderer Dank den Lübecker Bürgerinnen und Bürgern. Durch ihren von den Bürgern für Lübeck (BfL) und FDP initiierten Bürgerentscheid vor drei Jahren wurde der Lübecker Flughafen nicht kostspielig abgewickelt, wie es SPD, Grüne und Linke in der Bürgerschaft geplant hatten.

"Nachdem wir Ende 2012 einen seriösen Investor gefunden haben, geht der Flughafen nun langsam, aber sicher, in die Erfolgsspur. Die anstehende Kooperation mit Hamburg im Rahmen eines Gesamtkonzeptes ist ein weiterer wichtiger Meilenstein, den Lübecker Flughafen als festen Bestandteil unserer regionalen Infrastruktur in eine gute Zukunft zu führen", so Ulrich. Davon werde die gesamte Lübecker Region mit ihren Wirtschaftsunternehmen und dem Tourismus profitieren und Arbeitsplätze schaffen und erhalten. "Wir beglückwünschen den Lübecker Flughafenchef Jürgen Friedel und seinen Hamburger Kollegen Michael Eggenschwiler zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages", so Lars Ulrich abschließend.
Autor
Lars Ulrich."

Impressum