Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

CDU - FDP - BfL - FUL: Der Flughafen Lübeck ist gerettet

29. November 2012 (HL-Red-RB) Gemeinsame Presseerklärung der Lübecker Bürgerschaftsfraktionen von CDU-FDP-BfL-FUL: "Der Flughafen ist gerettet. Die Fraktionen der Lübecker Bürgerschaft CDU, FDP, BfL und FUL begrüßen den Verkauf des Flughafens Lübeck - Blankensee. Ein langer, schwieriger Kampf sei zu einem guten Ende geführt worden.

Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Andreas Zander, der Fraktionsvorsitzende der FDP, Thomas Rathcke, der Fraktionsvorsitzende der BfL, Volker Krause,
der Fraktionsvorsitzende der FUL, Jens-Olaf Teschke, erklären:
„Heute ist ein erfolgreicher Tag für Lübeck und seinen Flughafen. Der Einsatz vieler Lübeckerinnen und Lübecker, Geschäftsleute und Unternehmen und das fraktionsübergreifende Engagement der Oppositionsfraktionen in der Bürgerschaft haben sich gelohnt. Das Unmögliche wurde erreicht. Der Lübecker Flughafen kann weiterbestehen, die Arbeitsplätze bleiben erhalten und die Stadt kann die Verantwortung für das Unternehmen in private Hände geben.

Diese Entscheidung wurde durch den ersten erfolgreichen Lübecker Bürgerentscheid möglich gemacht. Die Bürgerschaftsmehrheit aus SPD, Grünen und Linken wurde von der Bevölkerung überstimmt. Ein Novum in der Geschichte der Lübecker Kommunalpolitik.

Die hohen Hürden, die dieses Verfahren auferlegte, konnten nur dadurch genommen werden, dass sich ein breites, parteiübergreifendes Bündnis für den Flughafen eingesetzt hat, das in viele Bereiche des städtischen Lebens und der Lübecker Wirtschaft reichte. Wir danken allen Unterstützern des Flughafens Lübeck für ihr nachdrückliches und beständiges Eintreten gegen die Schließung des Airports.

Besonders freut uns dieses Ergebnis für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Flughafens, die sich seit Jahren mit beeindruckender Ausdauer für eine Zukunft des Airports engagieren. Ihnen konnten wir kurz vor Weihnachten das Damoklesschwert einer drohenden Insolvenz nehmen.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Flughafen Blankensee seine erfolgreiche Arbeit fortsetzt und unsere Kommune von seiner Entwicklung in hohem Maße profitieren wird. Wir werden die Entwicklung des Flughafens weiterhin in enger Kooperation mit dem neuen Eigentümer wohlwollend begleiten.“

Quelle:
Nils Freiheit
Geschäftsführer FUL
Hansestadt Lübeck
Fraktion FUL

www.die-ful.de

Impressum