Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Der Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein: Oktober 2012

30. Oktober 2012 (HL-Red-RB) Aktuelle Daten: 92.700 Arbeitslose; ein Minus von 3.100 im Vergleich zum Oktober des Vorjahres • Niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Oktober seit 20 Jahren. • „Es gibt noch keine Bremsspuren am Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein: Die Herbstbelebung hält an und der insgesamt positive Trend setzt sich auch im Oktober fort.“(Margit Haupt-Koopmann) • Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,4 Prozent; Vorjahr: 6,7 Prozent • Die Arbeitskräftenachfrage ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiterhin stabil: Seit Jahresbeginn wurden 52.900 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote gemeldet; ein leichtes Plus von 330 oder 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum • Weiterer Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung: 14.200 zusätzliche Jobs im Vorjahresvergleich „Auch wenn sich die Konjunkturerwartungen bundesweit abschwächen, so bleibt doch für Schleswig-Holstein festzuhalten: Es gibt noch keine Bremsspuren am Arbeitsmarkt. Die Herbstbelebung hält an und der insgesamt positive Trend setzt sich auch im Oktober fort“, sagte Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, heute (30.10.2012) in Kiel. “Wir können die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem Oktober seit 20 Jahren melden.“

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober - im Vergleich zum Oktober des Vorjahres - um 3.100 oder 3,3 Prozent gesunken. Sie liegt aktuell bei 92.700. Auch gegenüber dem Vormonat September reduzierte sich ihre Zahl um 1.000 oder 1,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,4 Prozent und damit 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert von 6,7 Prozent. „Besonders die Zahl der Arbeitslosen unter 25 ist überproportional zurückgegangen. Sie sank im Vergleich zum Vormonat um 930 oder 8,8 Prozent auf 9.500“, betonte Haupt- Koopmann. Weniger positiv sei die Entwicklung bei den Arbeitslosen über 50. „Die Zahl der Arbeitslosen aus dieser Altersgruppe ist im Vormonatsvergleich (+0,6 Prozent) und im Vorjahresvergleich (+ 1,5 Prozent) leicht gestiegen. Ihre Zahl liegt nun bei 28.400. Für mich ist das ein inakzeptabler Wert. Denn hinter dieser Zahl verbirgt sich ein Potenzial an Lebens- und Berufserfahrung, das die Betriebe im eigenen Interesse nutzen sollten."
Erfreut sei sie, dass sich insgesamt bei der Arbeitskräftenachfrage bisher keine Einbrüche zeigten. „Die Zahl der Stellenmeldungen bewegt sich auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Seit Jahresbeginn wurden den gemeinsamen Arbeitgeberservice-Teams der Arbeitsagenturen und Jobcenter 52.900 sozialversicherungspflichtige Arbeitsangebote gemeldet.“ Das ist im Vorjahresvergleich ein leichtes Plus von 0,6 Prozent oder 330 Stellen. Speziell im verarbeitenden Gewerbe, im Handel und in der Gesundheitswirtschaft wird Personal gesucht.
Positiv verläuft auch weiterhin die Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Ihre Zahl - es liegen die August-Werte vor - ist um 14.200 oder 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Die Gesamtzahl liegt nun bei 869.900. Insbesondere im Handel (+ 2.800), bei den unternehmensnahen Dienstleistungen (+2.400) sowie im verarbeitenden Gewerbe (+1.800) wurden zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. In der Zeitarbeit ging die Zahl der Beschäftigten um 200 zurück. „Diese Daten zeigen, dass die Beschäftigungsentwicklung in Schleswig-Holstein robust ist. Auch für den kommenden Monat November rechne ich nicht mit überraschenden Entwicklungen. Ich erwarte“ - so Haupt-Koopmann abschließend - „einen leichten, saisonal jedoch typischen Anstieg der Arbeitslosigkeit.


Quelle:
Bundesagentur für Arbeit
Regionaldirektion Nord
www.arbeitsagentur.de

Impressum