Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Perspektiven für Deutschland aus der Arbeitsmarktkrise Europa

23. Oktober 2012 (HL-Red-RB) Vortrag und Informationen beim 10. FORUM ARBEITSMARKT am 14.11.2012 um 18.00 Uhr in der Arbeitsagentur Lübeck: Viele EU-Länder haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten den Arbeitsmarkt so nachhaltig reformiert, dass selbst die Finanz- und Wirtschaftskrise sich nicht gravierend ausgewirkt hat. Allerdings ist die Arbeitsmarktsituation in den Ländern sehr differenziert. Laut EU‑Kommission suchen derzeit mehr als 5,5 Millionen junge Menschen in Europa einen Job. Besonders die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien und Griechenland gilt infolge der Wirtschaftskrise als besorgniserregend.

„Da scheint die Lösung des Problems doch naheliegend zu sein: Fachkräfte aus Südeuropa lindern den Mangel an Arbeitskräften in Nordeuropa. Ich freue mich sehr, dass wir Dr. Wolfgang Müller, Direktor der Europavertretung der Bundesagentur für Arbeit in Brüssel, als Experten gewinnen konnten. Er wird in seinem Vortrag die Ursachen der Arbeitsmarktkrise in Europa analysieren und die möglichen Perspektiven für Deutschland beleuchten. Anschließend besteht die Möglichkeit, zu diskutieren und sich an Ständen zur Personalgewinnung aus dem Ausland zu informieren“, lädt Wolfgang Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck, Personalverantwortliche ein.

Mitarbeiter/innen des Internationalen Personalservice Hamburg der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sowie des Arbeitgeber-Service Lübeck stehen für Fragen rund um das Thema „Vermittlung aus dem Ausland“ zur Verfügung. Sie informieren unter anderem über die Qualifikation der ausländischen Arbeitnehmer, über die vorhandene Nachfrage nach einer Beschäftigung in der Bundesrepublik sowie zu den Voraussetzungen bei der Anwerbung und Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer.

Die Veranstaltung „Ursachen und Analysen der Arbeitsmarktkrise in Europa – Perspektiven für Deutschland“ findet am 14.11.2012 um 18 Uhr im Sitzungssaal der Arbeitsagentur Lübeck, Hans-Böckler-Str.1, 23560 Lübeck statt. Anmeldungen werden bis 02.11.2012 gerne unter der Telefonnummer 0451 588-263 oder E-Mail luebeck.bgf@arbeitsagentur.de entgegengenommen.


Zum Referenten :

Die Europavertretung ist eine Stabsstelle des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit. Zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Frank Weise vertritt Dr. Wolfgang Müller die Bundesagentur für Arbeit in dem europäischen Netzwerk der Leiter der öffentlichen Arbeitsverwaltungen. Er berät die Europäische Kommission sowie weitere europäische Institutionen und Netzwerke in verschiedenen Steuerungs- und Expertengruppen in Fragen der Beschäftigungs-, Bildungs- und Migrationspolitik.
In seiner vorherigen Funktion an der Führungsakademie der Bundesagentur für Arbeit war er Senior-Experte für Führungskompetenz- und Strategievermittlung. Davor hat er als Offizier der Bundeswehr bei der UNO und der NATO gearbeitet.
Er ist Diplom-Kaufmann und hat einen Doktor in Wirtschaftswissenschaft. Seine Promotion behandelte die australische Arbeitsverwaltung.

Quelle:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de


Impressum