Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Personalgewinnung war Thema beim 1. Lübecker Kontorgespräch

22. August 2012 (HL-Red-RB) Personal- und Organisationsentwicklung (PEOE) ist ein wertschöpfender Prozess, der Unternehmen zum Lernen und zur Veränderung befähigt. Vielen kleineren und mittleren Unternehmen fehlt es häufig an Zeit, Kapazität und Wissen über die erfolgsstrategische Bedeutung der PEOE. Mit den Lübecker Kontorgesprächen setzen die Wirtschaftsförderung Lübeck und die Unternehmensbetreuung des Verbundes »Weiterbildung in Lübeck« sowie vier Unternehmen der Lübecker Region die erfolgreichen „Werkstattgespräche“ in einem neuen Veranstaltungskonzept fort. Vier Dienstleistungsunternehmen öffnen ihre Türen und laden andere Unternehmen ein, die Themen der Personal- und Organisationsentwicklung: Personalgewinnung, Personalqualifizierung, betriebliches Gesundheitsmanagement und Wissensmanagement auf eine anschauliche und praxisorientierte Art und Weise kennen zu lernen.

„Wir möchten die Vielfalt und Wirkungsweise der Personal- und Organisationsentwicklung näher bringen und zwar wie bei den Werkstattgesprächen direkt in der „Produktion“ – bei den Kontorgesprächen also in den Büroräumen, Kantinen und Fluren der gastgebenden Unternehmen. Hier gibt es nicht nur einen Einblick ins Unternehmen, sondern die Entscheidungsträger erfahren auch wie sie mit wenig Aufwand große Effekte zur Verbesserung der Personalarbeit erzielen können. Der Abend bietet den Personalverantwortlichen einen optimalen Mix aus Praxisbeispielen, Fachinformationen und kollegialem Austausch“, erklärt Sönke Möller von der Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH Projektbereich Weiterbildung Leitung Unternehmensbetreuung.

Beim 1. Lübecker Kontorgespräch öffneten gestern die Agentur für Arbeit Lübeck und das Jobcenter Lübeck ihre Türen und zeigten wie sie Unternehmen bei der Personalgewinnung behilflich sein können.




Fotos (© Reinhard Bartsch, Lübeck): In einem Vorgespräch stellten Prof. Dr. rer. pol. Schleicher, Joachim Tag, Sönke Möller und
Wolfgang Werner das Projekt vor.

























„Die Arbeitsmarktregion Lübeck entwickelt sich seit Jahren positiv. Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage verschiebt sich zu Gunsten der Arbeitnehmer. In Berufen der Mechatronik, Energie und Elektronik stehen zum Beispiel nur noch 1,6 Arbeitslose je gemeldeter Stelle zur Verfügung. Bei medizinischen Gesundheitsberufen beträgt die Bewerber-Stellen-Relation 2,2. Der Wettstreit um Fachkräfte nimmt auch in anderen Bereichen immer mehr zu und wird sich vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung weiter verschärfen. Die Besetzung von Stellen ist für Betriebe nicht so ohne weiteres möglich und lange Suchprozesse verursachen hohe Kosten. Eine wirtschaftliche und qualitätsorientierte Personalbeschaffung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hier können wir mit dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service und der JOBBÖRSE Unternehmen beim regionalen und bundesweiten Matching unterstützen“, erläutert Wolfgang Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Lübeck.

„Bei hohen Qualifikationsanforderungen verlängern sich die Suchprozesse. Die Bereitschaft auch mal den nicht 100-prozentig passenden Bewerber einzustellen, erhöhen die Chancen der Stellenbesetzung erheblich. Ich appelliere für eine bessere Nutzung des vorhandenen Arbeitskräftepotentials zum Beispiel durch die Steigerung der Frauenerwerbsbeteiligung oder die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer. Rund 80 Prozent der Arbeitslosen werden in der Hansestadt Lübeck vom Jobcenter betreut. Hier gibt es viele Potenziale. Bei der Nutzung dieser Talente können wir Unternehmen auch mit Qualifizierungen unterstützen“, so Joachim Tag, Geschäftsführer des Jobcenters Lübeck.

Nach einem Einblick in die Arbeitsbereiche und IT-Systeme wie zum Beispiel die JOBBÖRSE referierte Prof. Dr. rer. pol. Schleicher von der Hochschule Wismar zum Thema 'Paradigmenwechsel am Arbeitsmarkt – Herausforderungen in der Personalgewinnung für Unternehmen'. In seinem Vortrag hob er hervor, dass sich der Arbeitsmarkt durch die demografische Entwicklung langfristig deutlich verändert. "Die Angebots- und Nachfrageverhältnisse verschieben sich nachhaltig. Die Unternehmen müssen dem zukünftig genauso viel Aufmerksamkeit widmen wie ihren Absatzmärkten. Studien belegen, dass das Wachstum von Dienstleistungsunternehmen dabei stärker durch Fachkräftemangel beeinflusst wird als das von produzierenden Betrieben. Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, die absehbare Arbeitskräftelücke individuell quantitativ und qualitativ zu verringern oder zu schließen. Diese Notwendigkeit zu erkennen, die Möglichkeiten zu identifizieren und sie zu ergreifen, ist eine zentrale Herausforderung für die Unternehmensführung“, erklärte er.

Danach wurden in fünf Kontorgesprächen einzelne Themen vertieft. Die Berufsberatung verdeutlichte die Bedeutung der Ausbildung als Chance für die Zukunft und stellte ihre Unterstützungsmöglichkeiten vor. Der Arbeitgeber-Service als Partner in Personalfragen und die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt erläuterten neue Wege zur Personalgewinnung sowie Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten. Das Jobcenter stellte die provokante Frage nach passgenauen Bewerbern und bot mit anschaulichen Beispielen zum Thema Perspektive 50plus, Qualifizierung, Weiterbildung und Einarbeitung Lösungsmöglichkeiten. Der Internationale Personalservice Hamburg der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) gewährte einen Überblick über das EURES-Netzwerk und die Angebote der ZAV. Anhand der Rekrutierung aus Italien und Spanien wurden aktuelle Praxisbeispiele der Personalgewinnung aus dem Ausland vorgestellt. Der Berufspsychologische Service legte die eignungsdiagnostische Begutachtung und psychologische Beratung als Entscheidungshilfe für eine passgenaue Vermittlung von Arbeitnehmern und Auszubildenden dar.

Die 50 Entscheidungsträger und Personalverantwortlichen der Wirtschaft konnten interessante Einblicke und Anregungen mitnehmen sowie die Zusammenarbeit vertiefen. Eine Zusammenfassung der Veranstaltung und Inhalte des Referates wird derzeit erstellt und kann ab der 36. Kalenderwoche im Internet unter www.arbeitsagentur.de/luebeck > Unternehmen> Weitere Informationen > „1.Lübecker Kontorgespräch“ aufgerufen werden.

Das nächste Kontorgespräch zum Thema Personalqualifizierung ist im November 2012 bei der Firma Bockholdt Gebäudedienste KG geplant. Die konkreten Daten werden auf den Seiten der Wirtschaftsförderung unter www.luebeck.org > Veranstaltungen bekanntgegeben.


Quelle:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de


Impressum