Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

DIE LINKE: SL und HVV verbinden!

21. Juni 2012 (HL-Red-RB) Die Lübecker Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE übermittelte folgenden Beitrag zu obiger "Schlagzeile": "Die Fraktion DIE LINKE Lübeck bleibt bei der Forderung, den Stadtverkehr mit dem HVV zu verbinden. „Es kann auch Zwischenschritte geben, um die beiden Stadtverkehre Hamburg und Lübeck zu verbinden. Die Lücke zwischen Reinfeld und Lübeck ist für den Nahverkehr ein riesiges Hemmnis“, erklärt Ragnar Lüttke, Fraktionsgeschäftsführer der Linken.
Bisher braucht ein Pendler drei verschiedene Monatskarten um nach Hamburg zu gelangen. „Eine für den Stadtverkehr, eine für die Bahn und eine für den HVV. „Das erinnert an unsinnige Kleinstaaterei 19zehnten Jahrhundert und nicht nach einem modernen Nahverkehr des 21zigsten Jahrhunderts“, sagt Ragnar Lüttke.

DIE LINKE sieht zwei Möglichkeiten. Entweder rückt der HVV bis zum Lübecker Hauptbahnhof vor oder aber der Lübecker Stadtverkehr dehnt sein Netz bis nach Reinfeld aus. „Wenn die Ausgleichszahlung für die Strecke Lübeck-Reinfeld zu teuer wird, muss geprüft werden, ob der Stadtverkehr nicht eine Busstrecke nach Reinfeld einrichten kann. Diese würde wohl 10 Minuten länger fahren als die Bahn und ist zudem ökologisch auch unsinnig. Aber Lübeck darf sich auch nicht erpressen lassen. Die Fahrgäste würden dann den Zug von Lübeck nach Hamburg erst in Reinfeld besteigen. Natürlich wäre es besser eine vernünftige Lösung zu finden“, so Ragnar Lüttke."

Impressum