Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

ZOB: Videoüberwachung bringt Fahndungserfolg

18. Juni 2012 (HL-Red-RB) Die Lübecker Bürgerschaftsfraktion der CDU übermittelte folgenden Beitrag zu obiger "Schlagzeile": "Die CDU-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft begrüßt den Fahndungserfolg der Polizei bei der Gewalttat am ZOB. Hierzu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Rüdiger Hinrichs: „Dass der brutale Überfall auf einen jungen Mann am Lübecker ZOB aufgeklärt und die Tatverdächtigen zügig gefunden wurden, haben wir mit großer Erleichterung aufgenommen. Auch wenn es die Tat nicht wieder gut machen kann: Es ist eine gute Nachricht für das Opfer und seine Angehörigen, wenn die Täter schnell gefasst werden.

Es ist außerdem eine gute Nachricht für potenzielle zukünftige Opfer von Gewalt, wenn die Abschreckungsfunktionen eines Rechtsstaates signalisieren, dass die Begehung von Straftaten mit Konsequenzen beantwortet wird. Hierzu gehört auch die Feststellung, dass es die von Stadtverkehr und Stadt ermöglichten Videoaufnahmen waren, die zur Ergreifung der Tatverdächtigen geführt haben.

Wir haben stets betont, dass die Einrichtung von Videoüberwachung an Kriminalitätsschwerpunkten nur eine von vielen Präventionsmaßnahmen sein kann. Auch in unserem Bürgerschaftsantrag für ein Sicherheitskonzept für den ZOB ist diese konkrete Maßnahme nicht benannt worden.

In diesem Fall hat die Einrichtung zu einem greifbaren Erfolg geführt. Die Stadt sollte daher auch zukünftig überlegen, ob an einzelnen Kriminalitätsschwerpunkten die Einrichtung von Kameras eine mögliche Maßnahme darstellen könnte. Dies sollte ohne Aufregung geschehen, aber immer mit dem Gedanken der Verantwortung von Stadt, Politik und Polizei für den Schutz von möglichen Opfern.“

Impressum