Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK weitet Kooperation mit den Hochschulen aus

12. Juni 2012 (HL-Red-RB) Der zweite Begegnungstag der IHK zu Lübeck „Wirtschaft trifft Wissenschaft im HanseBelt" am 12. Juni 2012 auf dem BioMedTec-Wissenschaftscampus der Lübecker Hochschulen war ein großer Erfolg. Rund 400 Studenten, hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft beteiligten sich an Karrieremesse, Workshops, Kurzvorträgen und Informationsveranstaltungen zum Studienbetrieb. Der Präses der IHK zu Lübeck, Christoph Andreas Leicht, kündigte an, die strategische Zusammenarbeit mit den Hochschulen weiter auszubauen.

„Wirtschaft braucht Wissenschaft. Seit dem Kampf um den Erhalt der Lübecker Universität kooperieren wir so eng wie nie zuvor. Es geht um die Zukunft unserer Region. Im Sinne unserer Strategie Schleswig-Holstein 2030 bekennen wir uns klar zum Hochschulstandort Lübeck und zur Wissenschaftsregion HanseBelt insgesamt“, so Leicht.

Als konkrete Maßnahme kündigte Hauptgeschäftsführer Matthias Schulz-Kleinfeldt an, die Arbeit der IHK zu Lübeck zu erweitern. „Mit dem neuen Geschäftsbereich Wirtschaft und Wissenschaft wollen wir unsere Kooperation mit den Hochschulen zur Geschäftspolitik machen. Wir leisten einen aktiven Beitrag, den Technologietransfer in der gesamten Region zu stärken“, so Schulz-Kleinfeldt.

Die Leitung des Geschäftsbereichs übernimmt Dr. Sabine Hackenjos. Die promovierte Diplom-Kauffrau im Bereich Innovationsmanagement ist seit sechs Jahren in der IHK tätig. „Ich freue mich auf die Aufgabe und möchte dem HanseBelt auf dem Weg zu einer Wissensregion neue Impulse geben“, sagte Hackenjos. Um die wirtschaftliche Relevanz und die Bedeutung des BioMedTec-Wissenschaftscampus zu ermitteln, hat die IHK zu Lübeck eine umfangreiche Studie in Auftrag gegeben. Sie soll noch in diesem Jahr erste Ergebnisse über die zukünftigen Potenziale von Forschung, Lehre und Technologietransfer für die Region bringen und Strategiefelder für die Arbeit der IHK aufzeigen.

Um die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft auch formal zu besiegeln, schlossen beide Hochschulen mit der IHK zu Lübeck am Begegnungstag „Wirtschaft trifft Wissenschaft im HanseBelt“ ein Kooperationsabkommen. Die Zusammenarbeit umfasst die Schwerpunkte Fachkräftesicherung, High-Tech-Gründungen, Technologietransfer und Standortmarketing.

Der Präsident der Universität zu Lübeck, Professor Dr. Peter Dominiak, und der Präsident der Fachhochschule Lübeck, Professor Dr. Stefan Bartels, begrüßen die Zusammenarbeit. „Wir fokussieren uns gemeinsam auf Studium und Lehre sowie Karriereangebote in technischen, medizinischen, kaufmännischen und ingenieurwissenschaftlichen Berufs-ausrichtungen. Wir wollen unsere qualifizierten Nachwuchskräfte empfehlen und unseren Beitrag leisten, die regionale Wirtschaft zu befördern“, erklärten die Präsidenten gemeinsam.

Der zweite Begegnungstag auf dem Lübecker BioMedTec-Wissenschaftscampus endete mit einem Wirtschaftsempfang. In Kurzvorträgen präsentierten Studenten ihre Forschungs-projekte. Musikalische Akzente setzten das Duo Kallsen & Bassbarth mit ihrem „Wissenschaftsrap“ und die schleswig-holsteinischen Gitarrenvirtuosen Charly & Herr Künstler.

Quelle:
Industrie- und Handelskammer zu Lübeck
www.ihk-schleswig-holstein.de

Impressum