Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

MdB Hiller-Ohm: Aufruf zur Teilnahme an Veranstaltungen 1. Mai

30. April 2012 (HL-Red-RB) Die Lübecker SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm, die Lübecker SPD-Kandidaten für die Landtagswahl am kommenden Sonntag, Wolfgang Baasch und Thomas Rother, und der Kreisvorsitzende der SPD Lübeck, Peter Thieß, rufen auf, an den Demonstrationen, der Kundgebung sowie dem Familienfest des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) am 1. Mai in Lübeck teilzunehmen. "Gute Arbeit für Europa – Gerechte Löhne, soziale Sicherheit" lautet das diesjährige Motto des DGB.

Ab 9.30 Uhr beginnen zwei Demonstrationszüge am Brolingplatz und An der Untertrave/Schuppen 9, die zur anschließenden zentralen Kundgebung auf dem Markt führen. Hiller-Ohm, Baasch, Rother und der SPD-Kreisverband werden zudem am Familienfest des DGB ab 12:30 Uhr auf der Grünanlage an der Wallstraße mit einem Stand teilnehmen. Gerade für Kinder wird viel geboten: Neben einer Zirkusschule gibt es auch eine Hüpfburg, ein Motorrad-Karussell und vieles mehr. Die Lübecker SPD-Abgeordneten und der SPD-Kreisvorsitzende erklären: "Wir gehen mit den Gewerkschaften Hand in Hand und demonstrieren gemeinsam für gute Arbeit. Wir wollen in Deutschland und Europa Arbeit, für die es einen gerechten Lohn gibt, von dem man anständig leben kann. Gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Humane und faire Arbeitsbedingungen. Anspruch auf eine ordentliche soziale Absicherung bei Arbeitslosigkeit, Krankheit und Alter. Das haben Frauen und Männer der Sozialdemokratie und der Gewerkschaftsbewegung gemeinsam erkämpft. Und das werden wir auch weiterhin tun.

Arbeit ist heute für viele Menschen wieder prekärer geworden. Also ungewiss, unsicher, keine verlässliche Grundlage mehr für ein selbstbestimmtes Leben. Statt dessen Befristung, Leiharbeit und eine massive Zunahme niedrig entlohnter Beschäftigung. Und was machen die Konservativen? Statt dies zu bekämpfen versuchen sie in ganz Europa, die Finanzkrise zu instrumentalisieren, um Löhne und Rechte weiter zu beschneiden. Viele Arbeitslose und Niedriglöhner in Griechenland, Portugal und Spanien wissen nicht mehr, wie sie sich und ihre Familien noch über die Runden bringen sollen.

Wir Sozialdemokraten sehen Europa als eine großartige Chance für mehr soziale Gerechtigkeit – bei uns und den anderen Mitgliedsstaaten. Denn nur gemeinsam können wir unsere europäischen Werte behaupten. Die Europäische Union muss unsere Antwort auf die Globalisierung mit ihren sozialen, kulturellen und umweltschädlichen Auswüchsen werden. Deshalb setzen wir Sozialdemokraten uns für eine wirkliche politische Union ein. Und mit einem wirklich schlagkräftigen Europäischen Parlament und einer gemeinsamen Steuer-, Finanz-, und Wirtschaftspolitik, die sozial ist und Investitionen und Wachstum in der Realwirtschaft fördert. Für diese Ziele demonstrieren wir am 1. Mai."

Quelle:
Gabriele Hiller-Ohm, MdB | SPD-Bundestagsfraktion
www.hiller-ohm.de

Impressum