Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Landtagswahl: Das Wahlbüro im Rathaus hat bereits geöffnet

03. April 2012 (HL-Red-RB) Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten ab Dienstag, 10. April 2012: Das zentrale Wahlbüro der Hansestadt Lübeck hat seit Montag, 2. April, wieder geöffnet. Es befindet sich wieder im Großen Börsensaal des Rathauses, Eingang Marktseite. Rollstuhlfahrer benutzen bitte den Haupteingang des Rathauses in der Breiten Straße. Im Wahlbüro können Briefwahlunterlagen persönlich – oder gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht auch für jemand anderen – beantragt werden. Auf Wunsch kann auch gleich an Ort und Stelle gewählt werden. Mitzubringen ist der Personalausweis oder Reisepass, nach Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten auch diese.
Die Wahlbenachrichtigungskarten werden von der Deutschen Post AG in der Woche nach Ostern (zwischen dem 10. und 14. April 2012) zugestellt.
Das Wahlbüro im Rathaus ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 16 Uhr, Donnerstag von 9 bis 18 Uhr. Die Hansestadt Lübeck weist bereits jetzt darauf hin, dass die gesetzliche Frist für die Beantragung von Briefwahlunterlagen am Freitag, dem 4. Mai 2012, bereits um 12 Uhr endet.
Briefwahlunterlagen werden auch in den Stadtteilbüros St. Lorenz, Fackenburger Allee 29, Moisling, Moislinger Berg 2, St. Gertrud, Adolf-Ehrtmann-Straße 3, Kücknitz, Kirchplatz 7 A/B und Travemünde, Parkallee 1, ausgegeben. Auch dort kann gleich gewählt werden. Die Stadtteilbüros haben zu den Service-Zeiten geöffnet: Montag und Dienstag von 8 bis 14 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr; das Travemünder Stadtteilbüro hat nur am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.
Wer die Möglichkeit der Briefwahl nutzen möchte, aber weder das zentrale Wahlbüro noch ein Stadtteilbüro persönlich aufsuchen kann, kann die Briefwahlunterlagen auch schriftlich beantragen. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen:
a) mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte (bitte Briefumschlag übersenden und mit -,55 € frankieren)
b) mit formlosen Brief oder Fax
c) per E-Mail: wahlen@luebeck.de
d) mit dem Online-Briefwahlantrag im Internet auf der Seite http://wahlen.luebeck.de.
Weitere Informationen zur Landtagswahl hat der Bereich Statistik und Wahlen im Internet unter http://wahlen.luebeck.de zusammen gestellt, beispielsweise die Namen der Bewerberinnen und Bewerber, eine Übersichtskarte der neu geschnittenen Lübecker Wahlkreise und einen Wahlraumfinder.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum