Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK Nord begrüßt Niedersachsens Zustimmung zur Elbvertiefung

03. April 2012 (HL-Red-RB) Der heutige positive niedersächsische Kabinettsbeschluss ist ein entscheidender Meilenstein für die Realisierung der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe. Das Einvernehmen Niedersachsens ist Voraussetzung dafür, dass die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord in Kiel den entsprechenden Planfeststellungsbeschluss für den Fahrrinnenausbau von Unter- und Außenelbe vom Hamburger Hafen bis zur Nordsee erlassen kann. Diese Entwicklung begrüßt die IHK Nord. Klaus- inrich Vater, Vorsitzender der IHK Nord und Präsident der IHK zu Kiel, erklärt: „Norddeutschlands Wirtschaft profitiert von einer positiven Entwicklung des Hamburger Hafens, für den unbestritten die Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe die wichtigste Infrastrukturmaßnahme darstellt. Die logistische Drehscheibe Hamburger Hafen und die Hinterlandanbindung des Hafens bilden ein starkes Netz im Norden Deutschlands, denn Übersee- und Anschlussverkehre bedingen sich gegenseitig. Nur im leistungsfähigen Zusammenspiel kann diese Verbindung auch in Zukunft bestehen.“

Mit der Fahrrinnenanpassung wird zudem ein Projekt der Ahrensburger Liste vorangetrieben, dazu Vater: „Die Norddeutschen Industrie- und Handelskammern setzen sich kontinuierlich für die prioritäre Unterstützung
aller norddeutschen Projekte der Ahrensburger Liste ein. Es ist erfreulich, mit der finalen politischen Zustimmung zur Fahrrinnenanpassung einen Erfolg im Sinne der Abarbeitung dieser Liste zu verzeichnen.“


Die IHK Nord ist ein Zusammenschluss 13 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die maritime Technologie, die Verkehrsin-frastruktur, die Tourismuswirtschaft und die Industrie.


Quelle:
IHK zu Kiel
www.ihk-nord.de



Impressum