Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK Nord: Tourismus trotzt verregneter Sommersaison

27. Dezember 2011 (Stade/HL-Red-RB) IHK Nord-Saisonbericht Tourismuswirtschaft: Trotz des schlechten Wetters im Sommer 2011 verzeichnet die Tourismuswirtschaft Norddeutschlands ein positives Ergebnis. Das zeigt der aktuelle Tourismuskonjunkturreport der IHK Nord, welcher die Antworten von 1.600 Unternehmen der Tourismusbranche innerhalb der in der IHK Nord zusammengeschlossenen 13 norddeutschen Industrie- und Handelskammern für den Zeitraum Mai bis Oktober 2011 gemeinsam auswertet.

Gute Buchungszahlen haben die Geschäftslage bei den Betrieben des
Gastgewerbes im letzten Halbjahr positiv begleitet. Die aktuelle
Geschäftslage im Gastgewerbe ist damit zufriedenstellend; obwohl der
Konjunkturklimaindex der gastronomischen Betriebe und Beherbergungsbetriebe
sich seit dem Frühjahr 2011 von 125 Punkten auf 119 Punkte reduziert hat.
Damit liegt das Konjunkturklima in der Branche knapp über den
Vergleichszahlen für die gesamte norddeutsche Wirtschaft mit 117 Punkten.
Die Reisewirtschaft, bestehend aus Reisebüros, Reiseveranstaltern und
Omnibusbetrieben, konnte mit Blick auf die vergangene Sommersaison von Mai
bis Oktober 2011 sogar noch zulegen und liegt aktuell bei einem Wert von
123 Indexpunkten. Der ermittelte Konjunkturklimaindex, der zwischen 0 und
200 Indexpunkten liegen kann, gibt die aktuelle Stimmung der Branche
wieder.
„Verregnete, graue Sommertage haben die norddeutschen Destinationen nicht
von ihrer schönsten Seite gezeigt, dennoch können wir uns über stabile
Konjunkturwerte der Branche freuen. Für alle Gäste, die in Norddeutschland
ihren Urlaub verbringen, sollten mit Blick auf die Zukunft jedoch
frühzeitig weitere Mehrwerte geschaffen werden, die wetter- und auch
saisonunabhängig sind. Die aktuelle Konjunkturumfrage macht deutlich, dass
die Einbindung regionaler Produkte in die eigenen Angebote diesen Beitrag
leisten kann. Als positive Begleiterscheinung erhöhen regionale Produkte
die hiesige Wertschöpfung und Identität, daneben sind sie besonders
nachhaltig und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz“, so Lothar Geißler,
Vorsitzender der IHK Nord und Präsident der IHK Stade für den
Elbe-Weser-Raum.
Den gesamten Konjunkturreport sowie die einzelnen Diagramme finden
Sie zum Download auf der IHK Nord-Homepage unter www.ihk-nord.de.




Die IHK Nord ist ein Zusammenschluss 13 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und
Schleswig-Holstein. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte
Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die maritime Technologie, die Verkehrsinfrastruktur, die
Tourismuswirtschaft und die Industrie. www.ihk-nord.de .


Impressum