Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Dr. Holger Gerth neuer SH-Landesnaturschutzbeauftragter

29. November 2011 (Kiel/HL-Red-RB) Umweltministerin Juliane Rumpf stellt Dr. Holger Gerth als neuen Landesnaturschutzbeauftragten für Schleswig-Holstein vor: Schleswig-Holsteins neuer Landesnaturschutzbeauftragter ist Dr. Holger Gerth. Umweltministerin Juliane Rumpf stellte ihn heute (29. November) öffentlich vor. Gerth tritt die Nachfolge von Klaus Dürkop an, der nach Ende seiner regulären fünfjährigen Amtszeit Ende Oktober aus dem Amt geschieden war.

Umweltministerin Rumpf sagte: "Ich habe mich für Holger Gerth als neuen Landesnaturschutzbeauftragten entschieden, weil er sich beruflich wie ehrenamtlich im Spannungsfeld von Landwirtschaft und Naturschutz stark engagiert hat. Dieses Themenfeld ist für mich ein wichtiger Schlüssel für eine zukünftige erfolgreiche Naturschutzpolitik."
Neben seiner langjährigen beruflichen Erfahrung als Leiter der Abteilung Umwelt in der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holsteins, könne er auf eine langjährige ehrenamtliche Erfahrung im praktischen Naturschutz zurückblicken, so zum Beispiel als Schutzgebietsbetreuer des Naturschutzgebietes Fuhlensee oder als Vorstandsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes.

Zugleich rief Frau Rumpf alle gesellschaftlichen Gruppen auf, dem fortschreitenden Artensterben und dem damit einhergehenden Verlust an Biodiversität auch in Schleswig-Holstein gemeinsam Einhalt zu gebieten. Zukünftig müsse konsequenter darauf geachtet werden, wie sich politische und unternehmerische Entscheidungen auf Wasser, Boden, Luft oder die biologische Vielfalt auswirken.
Sie sei zuversichtlich, das Ziel der EU, den Biodiversitätsverlust bis zum Jahre 2020 zu stoppen, auch erreichen zu können. Hierfür seien jedoch Anstrengungen aller Beteiligten nötig. Die im letzten Monat vorgestellten Vorschläge der EU-Kommission zur Reform der gemeinsamen Agrarpolitik gingen hier beispielhaft in die richtige Richtung, sagte sie.

Foto ü/Landesregierung SH
© Schleswig-Holsteinischer Heimatbund

Quelle:
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
www.mlur.schleswig-holstein.de

Impressum