Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Freiheit statt Sozialismus

01. November 2011 (HL-Red-RB) Die FDP Lübeck übermittelte folgenden Beitrag: "Dieser Wahlkampfslogan der 70-er Jahre ist aktueller denn je. Was war nicht alles unglaubliches von den LINKEN in den letzten Monaten zu hören. Erst wollen sie sich nicht vom Kommunismus distanzieren und dann biedern sich Porsche fahrende Spitzenfunktionäre auch noch ungeniert beim kubanischen Diktator Fidel Castro an. Nun hat man sich auf dem letzten Parteitag in Erfurt ein Programm gegeben und Forderungen erhoben, welche in ihrer Eindeutigkeit nichts mehr zu wünschen übrig lassen: Enteignung und Verstaatlichung von Banken und Energieunternehmen, das Ende von Börsennachrichten im Fernsehen, Freigabe von gefährlichen Drogen, Abschaffung der NATO, hin zur utopischen 30-Stunden Arbeitswoche und so weiter. Die LINKE attackiert vermeintlich den Kapitalismus, aber sie trifft und demontiert unsere freie Marktwirtschaft und unsere Gesellschaftsordnung. Die Nachfolgerin der PDS will nämlich einen anderen, einen sozialistischen Staat. Es soll hinterher keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. In Lübeck regiert die SPD sogar immer noch mit dieser Partei. "Es mag ja sein, dass die LINKEN hier vor Ort gemäßigter erscheinen, aber ihre ideologischen Ziele stehen doch eindeutig fest. Man kann nur an die SPD appellieren sich endlich von diesem Wolf im Schafspelz zu trennen. Machterhalt um jeden Preis ist doch nicht alles!", so der FDP-Kreisvorsitzende Carsten Stier."

Impressum