Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Windenergie-Messe Husum: Erste-Chef-Gespräche SH und HH

14. Oktober 2011 (Berlin/Kiel/HL-Red-RB) Ministerpräsident Carstensen nach Gespräch mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Scholz: Faires Miteinander statt harter Konfrontation: Nach einem Gespräch mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz hat sich Ministerpräsident Peter Harry Carstensen heute (14. Oktober) zuversichtlich über die weitere Zusammenarbeit beider Länder gezeigt.

"Wir sind uns beide einig, dass wir unsere Stärken ausbauen müssen. Der Norden kann nur gewinnen, wenn wir gemeinsam agieren", sagte Carstensen in Berlin. Die Diskussion um den Standort der internationalen Windmesse sei eine Initiative, die von einzelnen Verbänden und nicht vom Hamburger Senat ausgegangen sei. Das habe ihm der Erste Bürgermeister heute noch einmal bestätigt. "Ich habe überhaupt kein Problem mit Olaf Scholz. Natürlich setzt er sich für die Interessen seines Landes ein, genauso wie ich es für die Interessen Schleswig-Holsteins mache. Aber wir wissen beide, dass wir nur gemeinsam stark sein können", so der Ministerpräsident.

Der Ministerpräsident appellierte an Hamburg, sich einer Allianz für die Zukunft der Windenergie anzuschließen, die die Chancen Norddeutschlands in diesem Bereich sichert und weiter ausbaut. Er gehe nicht davon aus, dass es 2014 parallel zwei Messen zur Windenergie geben werde. "Wir wollen ein faires Miteinander. Konfrontationen bringen uns und unsere Länder nicht weiter. Meine Hand bleibt ausgestreckt", sagte er. Der Austausch solle in weiteren Gesprächen intensiviert werden.


Quelle:
Landesregierung Schleswig-Holstein
www.schleswig-holstein.de/stk

Impressum