Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Stadtteilerneuerung Moisling von Wohnqualität bis DB-Haltepunkt

12. Oktober 2011 (HL-Red-RB) Stadtteilerneuerung in Moisling: Heute wurde der Grundstein für ein neues Wohngebäude in der Heinzelmännchengasse gelegt. Dabei geht es um ein großes Projekt: Der Stadtteil wird runderneuert. Etwa 1900 Wohnungen werden saniert oder neu gebaut. Hartmut Sörensen, Geschäftsführer der Grundstücks-Gesellschaft Trave, und Bürgermeister Bernd Saxe legten gemeinsam den Grundstein für das große Projekt. In diesem ersten Schritt werden 63 barrierefreie Wohnungen für Familien, Paare, Singles und ältere Menschen entstehen - eine gute Mischung für einen lebendigen Stadtteil.










Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Das städtische Wohnungsunternehmen "Trave" hat das Projekt angeschoben. Ihm gehören in Moisling etwa 1900 Wohnungen, die in den kommenden Jahren modernisiert und neu gebaut werden sollen. Der Grund ist die sinkende Attraktivität des Stadtteils. In den vergangenen zehn Jahren sank die Zahl der Einwohner im Bezirk Alt-Moisling um 11,4 Prozent. Viele zogen in andere Stadtteile. Im gesamten Stadtgebiet schrumpfte die Zahl der Einwohner dagegen nur um 1,5 Prozent.

Es werden nicht nur Wohnungen umgestaltet: Die Stadt will für Moisling 7,92 Millionen Euro aus dem Fördertopf "Soziale Stadt" beantragen. Dieses Geld wird vom Bund bereit gestellt, um eine Abwärtsspirale in Stadtteilen zu verhindern. Mit den Finanzmitteln können unter anderem Vereine gefördert und öffentliche Flächen attraktiver werden.

Aber wie zu hören war, gilt es nicht nur, "Alt-Moisling" eine zukunftsgerichtete Perspektive zu bieten mit dem rd. 8 Millionen-Antrag "Soziale Stadt" des Bürgermeisters und über die Vision der TRAVE zu ihren Miet- und Eigentums-Bauprojekten. Es gilt gar, einen DB-Haltepunkt für Moisling zu schaffen, der diesen Stadtteil auch für einen Ausgangspunkt für die berufliche Zielrichtung Hamburg zu entwickeln. Und auch einen neuen Stadtteilmittelpunkt Richtung "Mühlenberg".

Autor: VG/Red.



Impressum