Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Bürgermeisterwahl: BUNT startet Plakatierung in neuem Design

07. Oktober 2011 (HL-Red-RB) Lübecker BUNT - Unabhängige und überparteiliche Bürgervereinigung Lübeck übermittelte folgenden Meldung: "Wählerinitiative hat noch einmal Motto und Anmutung der Kampagne gewechselt – Am Freitagabend beginnt das Aufhängen von vorerst 1800 Plakaten stadtweit. Die BUNT-Kampagne zur Lübecker Bürgermeister-Direktwahl am 7. und 20. November nimmt langsam Gestalt an. Wie jetzt Matthias Erz, Kandidat der Wählerinitiaitive und Leiter des BUNT-Wahlkampfteams bekannt gab, wird mit der stadtweiten Plakatierung am Freitag begonnen.

„Es hat ein wenig länger gedauert als geplant, doch nimmt unsere Kampagne jetzt langsam und mit zunehmender Power Gestalt an. Ich danke allen, die daran gearbeitet haben, unserer Idee auch eine äußere Gestalt zu geben und sich in den letzten Tagen an der Bildauswahl, der Styling-Beratung und natürlich auch an der Ausformulierung unseres Programms beteiligt haben! Das ist ein sehr spannender Prozess, dem wir uns unterziehen und der alle Mühsal und durchwachten Nächte mehr als aufwiegt“, sagt Erz.



Plakat/Foto: Polypress

Ein Extralob gehöre dem Graphik- und Designteam, das in den vergangen Tagen Unglaubliches nur mit Bordmitteln geleistet habe. Rund 60 Entwürfe von Anzeigen, Plakaten, Slogans, Polo-Shirts habe das BUNT-eigene Kreativteam dem Kernteam der Kampagne vorgelegt und alle Anregungen von außen aufgenommen und viele davon eingearbeitet.

Dabei setzt Erz jetzt auf eine völlig veränderte Optik und einen neuen Slogan, der dem ehemaligen Senatssprecher und Leiter des städtischen Presseamtes passender erschien als das negativ konotierte „So geht es nicht weiter“. Dieser Slogan sei zwar zutreffend gewesen, so Erz. „Der wirkte aber zu sehr auf einen bestimmten Mitbewerber bezogen, so dass wir ihn auswechseln mussten.“

BUNT wirbt für seinen Kandidaten jetzt mit dem Slogan „Ein (H)Erz für Lübeck“. Dieser wird, beginnend mit Freitag, in allen Stadt- und Ortsteilen gleich 1800 mal aufgehangen. „Das sollte für`s Erste reichen“, sagt Erz, lässt aber durchblicken, dass man ohne Probleme weitere Werbemedien einsetzen könne. „Durch geschickte Verhandlungen ist es uns gelungen, den Preis für unsere Werbemittel drastisch zu senken. Wir nutzen diesen Einkaufsvorteil jedoch für eine stärkere Marktdurchdringung – nicht für Budgeteinsparungen.

Das traditionelle BUNT-Orange wurde durch ein sympatisches Blau ersetzt. Orange ist laut Erz von einer anderen Partei belegt, mit der man lieber nicht verwechselt werden möchte. [textende]

Weitere Informationen über den Lübecker BUNT: http://www.luebeckerbunt.de ."

Impressum