Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Liberale begleiten Polizei bei Einsätzen

22. September 2011 (HL-Red-RB) Die Lübecker Bürgerschaftsfraktion der FDP übermittelte folgenden Beitrag: "Der Landtagsabgeordnete Gerrit Koch und der Fraktionsvorsitzende der Lübecker FDP Thomas Rathcke besuchten aktuell die Polizeidirektion Lübeck. Die Inbetriebnahme der neuen Einsatzleitzentrale vor einem halben Jahr nahmen auch die Landtagsabgeordneten Ingrid Brand-Hückstädt und Jens- Uwe Dankert zum Anlass, sich von dem Leiter der Polizeidirektion, Herrn Heiko Hüttmann, über den aktuellen Stand der Zentrale, aber auch über andere in der Region relevante Themen berichten zu lassen.

Die Politiker sprachen mit ihm über die alljährlich in Lübeck stattfindende
Neonazi-Demo und über das neue Sicherheitskonzept für die Heimspiele des VfB
Lübeck. Koch und Rathcke hatten bereits im August beim Spät- und Nachtdienst in zwei
verschiedenen Lübecker Polizeirevieren hospitiert. Hautnah konnten sie bei Streifenund
Einsatzfahrten miterleben, wie bürgernah und professionell die Polizeibeamtinnen
und -beamten ihren vielschichtigen und harten Dienst versehen. Zugleich schilderten
ihnen die Beamten die besonderen physischen und psychischen Belastungen, denen
sie täglich ausgesetzt sind. Die beiden Politiker konnten dieses anschließend „live“ bei
vielen Einsätzen miterleben. "Erschreckend mit welcher Aggressivität und
Respektlosigkeit sich sehr viele Bürger gegenüber der Polizei verhielten. In Gesprächen
mit den Beamten wurde uns sehr deutlich gemacht, dass eine Kennzeichnungspflicht
die Polizisten einer größeren persönlichen Gefahr auch im Privatleben aussetzen
würde, als es bei der Ermittlung angeblicher Übergriffe von einzelnen Polizisten gegen
Bürger helfen würde. Insgesamt konnten wir uns davon überzeugen, dass unsere
Polizeibeamten einen wirklich tollen „Job“ machen und dafür unseren höchsten Respekt
verdienen“, bilanzierten Koch und Rathcke."

Impressum