Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK SH fordert Lösungen in der Facebook-Debatte

25. August 2011 (HL-Red-RB) Zur Forderung des unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) an alle Betreiber von Internetseiten in Schleswig-Holstein, Fanpages und Social-Plugins von Facebook zu entfernen, erklärt der Hauptgeschäftsführer der IHK Schleswig-Holstein Peter Michael Stein:

„Die Hinweise des ULD nehmen wir ernst. Der Datenschutz genießt in
Deutschland zu Recht ein hohes Ansehen. Diese Rechtsprinzipien müssen auch
für die Angebote der sozialen Netzwerke gelten. Wir können unsere
Mitgliedsunternehmen nur auffordern, ihre Internetangebote nach den
Vorgaben des ULD zu überprüfen.

Vollkommen unverständlich ist jedoch, warum einseitig alle
Internetseitenanbieter aus Schleswig-Holstein in diesem Datenschutzkonflikt
die Leidtragenden sein sollen. Die Websitebetreiber trifft überhaupt keine
Schuld an dem mutmaßlichen Datenmissbrauch von Facebook. Verunsicherung und
Verärgerung sind bei unseren Mitgliedsunternehmen entsprechend groß.

Social Media-Angebote sind zu einer festen Größe in der
Unternehmenskommunikation, bei Marketing und Vertrieb geworden. Facebook
ist die führende Plattform. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind
unsere Betriebe auf eine zielgruppengerechte Ansprache junger Menschen
angewiesen. Und der Nachwuchs ist unbestritten über die sozialen Netzwerke
erreichbar.

Eine Einschränkung der Nutzung von Facebook für schleswig-holsteinische
Unternehmen führt zu einseitigen Wettbewerbsnachteilen und kann von uns
nicht hingenommen werden. Wir fordern deshalb die verantwortlichen Stellen
in der Politik und den Rechtsbehörden auf, unverzüglich mit Facebook über
die Problematik in einen Dialog zu treten und nach Lösungen zu suchen.“


IHK Schleswig-Holstein
Die IHK Schleswig-Holstein ist die Arbeitsgemeinschaft der IHKs Flensburg,
Kiel und Lübeck. Die IHK Schleswig-Holstein ist seit 1. Januar 2006 der
zentrale Ansprechpartner für alle Fragestellungen zum Thema Wirtschaft, die
mehr als nur regionale Bedeutung haben. Zu diesen Themen bündelt sie die
Meinung der drei IHKs in Schleswig-Holstein, so dass diese gegenüber
Politik und Verwaltung mit einer Stimme für die Wirtschaft im Lande
sprechen. Die IHK Schleswig-Holstein nimmt die Interessen von 175.000
Unternehmen mit rund 750.000 Arbeitnehmern wahr.


Quelle:
IHK Schleswig-Holstein

Impressum