Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK zu Schwerin begrüßt Entscheidung für Baubeginn der A 14

05. August 2011 (HL-Red-RB) Die Entscheidung des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer am vergangenen Donnerstag für den Baubeginn des Lückenschlusses der A 14 wird von der Schweriner IHK ausdrücklich begrüßt: Seit Jahren setzt sich die IHK zu Schwerin für dieses wichtige Verkehrsprojekt im Interesse der Wirtschaft der Region und darüber hinaus für ganz Mecklenburg-Vorpommern ein. Die A 14 ist ein unverzichtbarer Baustein des Autobahnnetzes im Nordosten und des transeuropäischen Verkehrsnetzes, denn sie hat nicht nur eine enorm wichtige Anbindungsfunktion der Ostseehäfen an das Hinterland und damit die Industriezentren Mitteldeutschlands und Südeuropas. Darüber hinaus erschließt sie einen bisher immer noch strukturschwachen Raum im westlichen Brandenburg und im nördlichen Sachsen-Anhalt.

„Die Unternehmen in der Region Mecklenburg-Schwerin haben seit Jahren erhebliche Investitionen realisiert und darauf vertraut, dass dieses verkehrswirtschaftlich bedeutende Projekt gebaut wird. Nun muss ein zügiger Bauablauf dafür sorgen, dass endlich die A 14 alle verkehrswirtschaftlichen Funktionen erfüllt und mit dazu beträgt, dass sich die damit steigende Wettbewerbsfähigkeit der Standorte in Mecklenburg-Vorpommern in neuen Ansiedlungen von Unternehmen niederschlagen wird“, so Ulrich Unger, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin.

www.ihkzuschwerin.de

Quelle:
IHK zu Schwerin


Impressum