Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Bürgermeister begrüßt neue Auszubildende bei der Stadt

02. August 2011 (HL-Red-RB) Über 50 Auszubildende haben gestern ihr Berufsleben bei der Hansestadt Lübeck gestartet. Bürgermeister Bernd Saxe begrüßte die Auszubildenden im Audienzsaal des Rathauses. „Ich freue mich, dass Sie sich für eine Ausbildung bei der Hansestadt Lübeck entschieden haben. Sie haben sich unter 921 Bewerbern durchgesetzt und uns überzeugt, nun werden wir Ihnen eine qualifizierte Ausbildung mit guten Zukunftsperspektiven ermöglichen“, sagte Bürgermeister Saxe bei der feierlichen Übergabe der Ausbildungsverträge. Die Ausbildung erfolgt in ganz unterschiedlichen Berufen: als Altenpfleger/innen, Fachkraft für Abwassertechnik, Fachkraft für Kreislauf und Abfallwirtschaft, Forstwirte, Gärtner/innen, Hauswirtschafter/innen, KFZ-Mechatroniker/innen, Verwaltungsfachangestellte und im Rahmen des berufsbegleitenden Studiums zum Bachelor of Arts –„Allgemeine Verwaltung/Public Administration (Stadtinspektor-Anwärter/In).
Nach einer anschließenden gemeinsamen Rathausführung, zu der auch die Eltern eingeladen waren, erwartet die Berufsstarter zunächst ein mehrtägiges Einführungsseminar. Hier lernen sich die Auszubildenden untereinander und ihren Ausbildungsbetrieb kennen. Sie erhalten Informationen über die vielfältigen Aufgaben, die eine Kommune zu erfüllen hat und durch eine von der Jugendausbildungsvertretung vorbereiteten Stadtrallye erfahren sie zugleich etwas über die Hansestadt Lübeck.
Insgesamt 185 Auszubildende bildet die Hansestadt Lübeck zurzeit in 17 unterschiedlichen Berufen aus. In einigen Berufen werden jährlich neue Nachwuchskräfte gesucht, dazu zählen Verwaltungsberufe, pflegerische, hauswirtschaftliche und einige gewerbliche Berufe. In anderen Berufen wird je nach Anzahl vorhandener Ausbildungsplätze und dem zukünftigen Personalbedarf ausgebildet. Zur familienfreundlichen Personalpolitik gehört es auch, Ausbildungsplätze in Teilzeit anzubieten. Zumeist sind es junge Mütter, die sich dafür bewerben. Auch in diesem Jahr wird wieder eine Verwaltungsfachangestellte ihre Ausbildung in Teilzeit absolvieren.
Um mehr Menschen von den Vorzügen der Verwaltung und deren vielfältigen Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten zu überzeugen, hat sich die Hansestadt schon 2008 einer gemeinsamen Imagekampagne des Städteverbandes Schleswig-Holstein angeschlossen. Unter der gemeinsamen Internetplattform www.berufe-sh.de präsentieren die Kommunen des Landes Schleswig-Holstein ihre vielfältigen beruflichen Möglichkeiten. Darüber hinaus wird mit Informationsveranstaltungen, Plakataktionen und der Teilnahme an Berufsmessen, wie zum Beispiel auf der Beruflichen Orientierungsschau in der St. Petri-Kirche, geworben.
Wer sich für eine Ausbildung im gewerblichen, pflegerischen und hauswirtschaftlichen Beruf im nächsten Jahr bei der Hansestadt Lübeck interessiert, hat noch Zeit sich zu bewerben, denn die Ausschreibung erfolgt erst im Frühjahr 2012. Wer allerdings im nächsten Jahr eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung/Public Administration (Stadtinspektor-Anwärter/in) oder Bürokauffrau/-mann beginnen möchte, sollte sich schon jetzt beim Personal- und Organisationsservice der Hansestadt Lübeck, Fischstraße 2-6, 23552 Lübeck, bewerben. Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ist auch in Teilzeit möglich. Bewerbungsschluss für die Verwaltungsberufe ist der 22. September 2011.
Mehr Informationen zu den Ausbildungsberufen der Hansestadt Lübeck sind zu finden unter www.ausbildung.luebeck.de oder www.berufe–sh.de sowie telefonisch unter der Rufnummer (0451) 122 - 1174.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum