Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Falk Ohlig scheidet bei der LHG aus

25. Januar 2009 (Lübeck). Falk Ohlig, zuletzt Leiter der Stabsstelle Geschäftsentwicklung und langjähriger Leiter des Bereichs Marketing und Vertrieb, verlässt die Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH (LHG) Ende Januar 2009.

„Un-Ruheständler“ Falk Ohlig, inzwischen 66 Jahre alt, war auch nach seinem Eintritt ins Rentenalter Ende 2007 für den Bereich Geschäftsentwicklung verantwortlich. In Hafen- und Schifffahrtskreisen hat er einen hohen Bekannt- und Beliebtheitsgrad. Ohlig: „Auch künftig werde ich die Hafen- und Schifffahrts-Kreise in Lübeck unterstützen und weiter dafür kämpfen, dass Lübeck nicht nur als Hanse- sondern auch als Hafenstadt wahrgenommen wird.“

Geboren am 31.12.1942 im heutigen Polen kam er zunächst als Kind nach Celle und ging in Hannover zur Schule. 1960 heuerte er als „Moses“ (Schiffsjunge) auf dem Schulschiff „Deutschland“ an und machte in den darauffolgenden Jahren sein Patent als Steuermann und dann als Kapitän auf Großer Fahrt in Bremen. Seine Fahrzeit absolvierte er auf Schiffen des Norddeutschen Lloyd. Bis 1972 war er unterwegs auf allen Weltmeeren, bevor er ein Schiffbau-Studium absolvierte und 1974 in die Dienste von O&K Lübeck (Orenstein&Koppel) trat. Dort war er für den Bereich Marketing und Sales im Spezialschiffbau zuständig. Er kümmerte sich vor allem um die Vermarktung von Schwimmbaggern und fungierte auch als Kapitän auf Probefahrten dieser Spezialschiffe.

1992 trat er dann als Leiter Marketing und Vertrieb in die LHG ein. 1997 wechselte er als Vizepräsident mit Standort Südost-Asien wieder zurück zum Lübecker Schwimmbagger-Bauer, der inzwischen in Krupp-Fördertechnik umbenannt worden war.

2002 kam Falk Ohlig zurück zur LHG, wo er wieder als Prokurist den Bereich Marketing und Vertrieb leitete und ab 2006 im Zuge einer langfristigen Nachfolge-Regelung die Bereichsleitung abgab und die Stabsstelle Geschäftsentwicklung übernahm.

LHG-Geschäftsführer Hans-Gerd Gieleßen: „Ohne Falk Ohlig wäre die LHG nicht das, was sie heute ist. Er hat maßgeblich mit dafür gesorgt, aus einem reinen Umschlagsbetrieb eine europaweit agierende Logistik-Gruppe zu gestalten und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Außerdem hat er die LHG im In- und Ausland in zahlreichen Organisationen und Arbeitskreisen sowie auf Messen und Konferenzen vertreten. Unser Unternehmen ist ihm zu großem Dank verpflichtet.“

Wer glaubt, Falk Ohlig ziehe sich nun ins wohlverdiente Privatleben zurück, der irrt. Der Kapitän: „Ich sammle keine Briefmarken und ich mag keine Gartenarbeit. Mein Hobby ist das große Engagement im Beruf.“ Und das will er nun weiterführen. Denn er wechselt erneut zum inzwischen in LMG-Anlagenbau GmbH umbenannten Unternehmen an der Lübecker Einsiedelstraße.

Falk Ohlig: „Dort werde ich ab dem 2. Quartal 2009 Marketing- und Vertriebsleiter Maritime Geschäftsfelder. Für den Ruhestand habe ich auch später noch Zeit.“

Quelle: Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH

Impressum