Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

1. Mai: 4. "Tour de Mai" der GRÜNEN OV Tdf. Strand/Niendorf

22. April 2011 (Tdf. Strand / Ratekau / HL-Red-RB) Geplante Bahntrassen durch Naturschutzgebiete sind das Ziel: df. Strand / Ratekau. Ökologie und Spaß für Jung und Alt: wie in den vergangenen Jahren laden die GRÜNEN alle Interessierten zu einer Radtour ein. Am Sonntag, den 1. Mai, geht es zu den Wohn- und Naturschutzgebieten, die von der Hinterlandanbindung der Festen Fehmarnbelt-Querung betroffen sind. Treffpunkt: 10 Uhr am Bahnhof Timmendorfer Strand.

Timmendorfs GRÜNEN-Sprecher Dr. Felix Benary: „Wir sorgen für schönes Wetter, kurze Strecken und viele Pausen. Ein idealer Familienausflug! Besonders herzlich eingeladen sind die Kollegen der WUB, CDU und FDP, die im Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie in der Gemeindevertretung dafür gestimmt haben, dass die Bahnlinie aus Timmendorfer Strand verschwindet und eine neue Trasse Lärm und Zerstörung in die Gemeinde Ratekau bringt."

Auf den Stationen der Radtour wird Jürgen Leicher, der Leiter des Umweltamtes der Gemeinde Ratekau, die Bedeutung der Eingriffe für Natur und Mensch erläutern . Die ersten Ziele sind Groß Timmendorf, Neuhof, die obere Aalbeek (Spanau) und die Ruppersdorfer Feuchtwiesen, eine der wichtigsten Kiebitz-Rastgebiete. Gegen 12 Uhr gibt es Gebäck und Informationen im Café Köster an der Feldsteinkirche in Ratekau. Anschließend wird das Thurautal, der Primärwald Beutz (Kranichbrutgebiet), das Sielbektal und die Kreuzkamper Seenlandschaft besichtigt. Die Tour endet mit Gesprächen und leckerem Essen gegen 16 Uhr im Seepavillon in Wilmsdorf am Hemmelsdorfer See. Dort steht dann auch ein Heimfahrdienst für Überanstrengte und deren Fahrräder bereit.

Gaby Braune, Vorsitzende der Ratekauer GRÜNEN: "Wir wollen unsere Wohnumwelt und die Natur erhalten und fordern den Ausstieg aus dem unsinnigen Projekt der Festen Fehmarnbelt-Querung".

Mehr Infos unter www.gruene-timmendorfer-strand.de

Quelle:
Bündnis 90/Die GRÜNEN
OV Timmendorfer Strand/Niendorf
www.gruene-timmendorfer-strand.de

Impressum