Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Umbruch in Nordafrika und Flüchtlings-Situation Mittelmeer

21. April 2011 (HL-Red-RB) "Es war eine informative Veranstaltung. Unter dem Motto "Aufruhr in Nordafrika...Abwehr in Europa" äußerten sich der ägyptische Journalist Mamdouh Habashi und Astrid Willer auf Einladung des "Flüchtlingsrats Schleswig-Holstein e.V." und des "Lübecker Flüchtlingsforums" am letzten Mittwoch im vollbesetzten Lübecker Otto-Passarge-Saal zu Stand und Perspektiven des Umbruchs in Nordafrika und zur Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer", schreibt Lutz Gallinat zu einer Informationsveranstaltung zu einem Thema, dem sich "Europa" nicht (mehr) entziehen kann. Dazu weiter: "Die Aufstände in Nordafrika- besonders in Tunesien und Ägypten- und der Mut der Aufständischen haben Protestwillige insbesondere in zahlreichen arabischen Ländern zunächst beflügelt. Die weitere Entwicklung vor allem der Ereignisse in Libyen mit militärischer Intervention der Vereinten Nationen und der Nato geben allerdings Anlass zu Besorgnis. Offen ist auch, was den Revolten in Tunesien und Ägypten folgt, ob sich die Gefolgschaft der geschassten Machthaber wieder neu installiert oder ob es zu einer tatsächlichen Erneuerung kommt. Wer sind die Revolutionäre, welche Kräfte können für eine Veränderung sorgen und welche Gefahren lauern?
Der ägyptische Journalist Mamdouh Habashi, Vorstandsmitglied des "Arab& African Research Center" und Vizepräsident des "World Forum for Alternatives" war während des Aufstands auf dem Tahirplatz dabei.
Er berichtete im Rahmen seines Deutschlandaufenthaltes aktuell von der Lage in Ägypten und den Nachbarländern, gab eine Einschätzung der Akteure sowie der Perspektiven und Risiken und nahm Stellung zur militärischen Intervention und den Erwartungen der Aufständischen an Europa.
Die Ereignisse in Nordafrika haben neben großer Hoffnung auch zu verstärkten Fluchtbewegungen geführt. Über die aktuelle Entwicklung an den Mittelmeergrenzen und die Abwehrpolitik Europas sowie Initiativen der Gegenwehr berichtete dann Astrid Willer vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein.
Mamdouh Habashi und Astrid Willer erhielten schließlich sehr viel Beifall.

Lutz Gallinat"

© Lutz Gallinat ü/Lübeck-TeaTime (siehe Impressum)

Impressum