Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

FBBC bündelt Wirtschaft in der Fehmarnbelt-Region

18. Januar 2009. Die Mitglieder des Fehmarn Belt Business Council (FBBC) haben sich in Kopenhagen für eine schnelle Schienenverbindung zwischen den Metropolregionen Hamburg und Öresund im Zuge des Baus der festen Querung über den Fehmarnbelt ausgesprochen. Michael Carlsen vom dänischen Unternehmerverband Dansk Industri betonte: »Die Vision muss eine schnellere Verbindung sein als der im Staatsvertrag vereinbarte Ausbau auf 160 Kilometer pro Stunde.«

Das FBBC steht zukünftig auf einer noch breiteren Basis. Die Wirtschaftsorganisationen
aus Deutschland, Dänemark und Südschweden begrüßten als neue Mitglieder
des FBBC die Deutsch-Dänische Handelskammer, Kopenhagen, die
Kaufmannschaft zu Lübeck, Ervhervssamarbejdet Sjælland (Sealand Business
Development), Roskilde, und Dansk Erhverv (Danish Chamber of Commerce),
Kopenhagen. Der Hauptgeschäftsführer der IHK Schleswig-Holstein, Professor
Dr. Bernd Rohwer, freut sich über die neuen Mitglieder in der Fehmarnbelt-Region:
»Mit der Kaufmannschaft zu Lübeck und der Ervhervssamarbejdet Sjælland stärken
wir die lokale Präsenz des FBBC deutlich.«
Das FBBC hat die Zielsetzung, grenzüberschreitende Netzwerke zwischen den
Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen entlang der Wachstumsachse Hamburg-
Öresund zu knüpfen, Chancen der ansässigen Unternehmen schon während
der Planungs- und Bauphase zu nutzen, Vorschläge für ergänzende Infrastrukturmaßnahmen,
Gewerbeflächenausweisungen sowie die frühzeitige Mitarbeiterqualifizierung
zu unterbreiten und die Chancen der neuen Wachstumsachse nach innen
und außen zu kommunizieren.
Vor dem Treffen stellte Rohwer in der Deutsch-Dänischen Handelskammer dem
Deutschen Botschafter Dr. Johann Christoph Jessen und zahlreichen Unternehmensvertretern
aus der Öresund-Region das FBBC vor. Uli Wachholtz, Vizepräsident
des UV Nord: »Wir danken der dänischen Regierung für die konsequente
Verfolgung des Projektes feste Fehmarnbelt-Querung. Dieses Projekt hat eine
immense Bedeutung für die Region beiderseits des Fehmarnbelts.«

Quelle: IHK SH/Hskultur

Impressum