Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IKEA-Projekt darf nicht scheitern!

22. Februar 2011 (HL-Red-RB) Mit purem Entsetzen und völligem Unverständnis nimmt die Lübecker FDP Fraktion die Pressemitteilung zum laufenden Verfahren um die Ansiedlung von IKEA in Dänischburg zur Kenntnis. Wir distanzieren uns ausdrücklich von der Entscheidung des CDU Innenminister Klaus Schlie. Es ist überhaupt nicht hinnehmbar, dass im begleitenden Forum alle Beteiligten einen Lösungsansatz gefunden haben und nun torpediert der CDU Minister dieses für Lübeck so wichtige Vorhaben. Gerade Dänischburg und Kücknitz, wo zuletzt so viele Arbeitsplätze weggefallen sind, profitieren von der geplanten IKEA Ansiedlung. Die Lübecker FDP Fraktion, die sich als einzige Fraktion von Anfang an für IKEA in seiner Gesamtheit, d.h. auch mit Skandinaviencenter, ausgesprochen hat, wird über Ihren Landtagsabgeordneten Gerrit Koch das Gespräch zum Innenminister suchen. Und die Lübecker haben im Zusammenhang mit der UNI bewiesen, dass sie sich für eine Sache stark machen können. „Wenn Herr Schlie in Kiel das hier in Lübeck mit IKEA vergeigt, muss das Konsequenzen haben. Wir sind es leid, immer wieder von Kiel ins Abseits gestellt zu werden, so der Fraktionsvorsitzende Thomas Rathcke (Foto FDP) abschließend."


Impressum