Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Hanseschule: Umbau grundsätzlich überdenken

04. Februar 2011 (HL-Red-RB) Die CDU Lübeck teilt mit: "Die CDU-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft warnt vor einer Vernachlässigung der beruflichen Bildung und fordert eine erneute Grundsatzentscheidung zum Umbau der Hanseschule. Hierzu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses Klaus Puschaddel:

„Vor dem Hintergrund des Zahlenchaos bei der Herrichtung des neuen Berufsschulzentrums müssen wir den Bürgermeister an seine Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Lübeck erinnern.

Es ist Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Lübeck, dass Unternehmen auf vorhandene Fach- und Führungskräfte zurückgreifen können. Dies ist natürlich auch den Hochschulen und einem attraktiven Lebensumfeld zu verdanken – die Grundlage einer gesunden personellen Weiterentwicklung von mittelständischen Betrieben in den Dienstleistungs- und Industriesektoren bilden aber weiterhin unsere Berufsschulen.

In großer Sorge verfolgen wir daher die derzeit offensichtlich oberflächliche Berufsschulplanung in unserer Stadt. Sie bestätigt alle Befürchtungen, die von der CDU bereits zu Beginn der Planungen geäußert worden sind.

Wir fordern den Bürgermeister dazu auf, die Entscheidung gegen einen Neubau der Hanseschule noch einmal zu überprüfen. Eine Entscheidung der Politik, die auf Grundlage derart falscher Zahlen getroffen werden musste, sollte als hinfällig betrachtet werden. Aus heutiger Sicht drängt sich der Verdacht auf, dass durch eine zu niedrige Einschätzung der Umbaukosten die politischen Gremien gegen einen Neubau eingenommen werden sollten.“



Impressum