Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Schleswig-Holstein auf Internationaler Grünen Woche 2009

10. Januar 2009 (Kiel). Landwirtschaftsminister Dr. Christian von Boetticher blickt optimistisch auf die 74. Internationale Grüne Woche, die am 15. Januar in Berlin ihre Pforten öffnet. "Schleswig-Holsteins Vielfalt, gerade auch im ländlichen Raum, und der besondere Charme unseres schönen Landes zwischen den Meeren wird auch 2009 für die über 400.000 Messebesucher erlebbar sein. Ich rechne fest mit einer wieder sehr gelungenen Präsentation unseres Landes", sagte von Boetticher gestern in Kiel.



Foto(LReg): Landwirtschaftsminister Dr. Christian von Boetticher

Der Messeauftritt wird sich wieder auf die Hallen 21b und 22a des Messegeländes am Berliner Funkturm konzentrieren. In der Halle 21b werden die Vorzüge von Leben, Arbeiten und Erholung im ländlichen Raum zwischen List und Lauenburg vorgestellt. Im Fokus steht dabei diesmal das "Pferde- und Reiterland", beispielhaft vertreten durch die beiden AktivRegionen "Holsteins Herz" und "Alsterland". Neben einem eigens hierfür konzipierten Messestand mit Informationssäulen und Medienwänden sollen vielfältige Aktionen mit bekannten Persönlichkeiten das Profil Schleswig-Holsteins als Spitzenstandort für Pferdezucht und Pferdesport weiter schärfen, darunter auch mit Olympiasieger Dr. Hinrich Romeike. Großes Interesse werden zudem sicher Aktivitäten finden wie das Bauen und Bemalen von Steckenpferden, das in Kooperation mit den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten gerade die jüngsten Messebesucher begeistern dürfte, oder das Malen von Pferdebildern, bei dem man der Künstlerin über die Schulter schauen darf; spektakulär außerdem die Erschaffung einer lebensgroßen Pferdeskulptur durch eine Holzbildhauerin mittels einer Kettensäge. Die Präsentation des Pferde- und Reiterlands Schleswig-Holstein auf der Grünen Woche füge sich ein in ein Gesamtkonzept, für das das Landwirtschaftsministerium in den Jahren 2009 und 2010 jeweils 100.000 Euro Fördermittel bereitstelle, erläuterte Christian von Boetticher, der auf bereits Erreichtes verwies: "Wenn Sie heute den Begriff Pferde- und Reiterland bei Google eingeben, so treffen Sie, anders als noch vor einem Jahr, bei den ersten zehn Ergebnissen auf acht Internetseiten aus Schleswig-Holstein", sagte er.

In der Schleswig-Holstein-Halle 22a wird der bewährte neue Auftritt des Landes wegen der großen Zustimmung der schleswig-holsteinischen Aussteller und der sehr positiven Resonanz auch der Messebesucher lediglich weiter verbessert. "Großflächige Landschaftsbilder vermitteln auch 2009 die Weite und die klaren Linien des Landes zwischen den Meeren", gab der Landwirtschaftsminister die Richtung vor. Im Mittelpunkt gliedert wieder ein "Marktplatz" die Halle, um den sich den Helgoländer "Hummerbuden" nachempfundene Ausstellerstände gruppieren, und eine "Pier" mit ca. 120 Sitzplätzen lädt nicht nur fußmüde Messebesucher zum Verweilen und Beobachten ein. Neben beispielsweise der Dithmarscher sowie der Flensburger Brauerei, Böklunder, Arko oder Behn Spirituosen sind im Jahr 2009 neu dabei unter anderem Plotz Matjes Spezialitäten, die Holsteiner Putenräucherei, die Fleischerei Petersen und die Gutskäserei Behl aus der AktivRegion "Schwentine - Holsteinische Schweiz", der MarktTreff Brodersby und die Stiftung Naturschutz mit Fleischspezialitäten von so genannten Robustrindern. Der übliche Produktverkauf der teilnehmenden Unternehmen wird wieder ergänzt durch eine Schauküche mit einem täglich wechselnden und moderierten Programm.

Schon traditionell ist der Auftritt Schleswig-Holsteins neben den Hallen 21 b und 22a auch in der so genannten Länderhalle: Dort präsentiert das Land seine leckeren Seiten gemeinsam mit 13 weiteren Bundesländern und der CMA (Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH). Am Schleswig-Holstein-Stand können die Besucher in freundlicher Atmosphäre regionaltypische Produkte probieren und erwerben. Wie schon seit mehr als 40 Jahren werden dabei die "Blaumeisen", Schülerinnen der Oberklasse der Fachschule für ländliche Hauswirtschaft in Hanerau-Hademarschen, für das Land und seine Produkte werben.
Neben der Präsentation des Landes stehen für Landwirtschaftsminister von Boetticher zudem wieder Gespräche mit Amtskollegen aus dem In- und Ausland auf dem Programm, zum Beispiel aus Bulgarien, den drei baltischen Staaten und dem russischen Gebiet Kaliningrad.

Hintergrund: Die Grüne Woche in Berlin ist Deutschlands wichtigste Messe für die Land- und Ernährungswirtschaft und den Gartenbau. Sie findet im Jahr 2009 zum 74. Mal statt. Erwartet werden etwa 440.000 Besucher, darunter ungefähr 100.000 Fachbesucher und 4.000 Medienvertreter aus Deutschland und aller Welt. Ihnen präsentieren sich ca. 60 schleswig-holsteinische Aussteller neben ca. 1.500 weiteren Unternehmen und Organisationen. Auf der Grünen Woche bieten sich für die Land- und Ernährungswirtschaft und die Gartenbaubranche vielfältige Möglichkeiten der Geschäftanbahnung und wichtige Chancen, Märkte inner- und außerhalb Europas zu erschließen.

Quelle: Landesregierung SH


Impressum