Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Aufsichtsrat und Geschäftsleitung Flughafen HL GmbH teilen mit

14. September 2010 (HL-Red-RB) Die Flughafen Lübeck GmbH übermittelte folgende Erklärung: "Am vergangenen Donnerstag (09.09.2010) trat der Aufsichtsrat zu seiner bislang vierten Sitzung seit Neubildung des Gremiums im März 2010 zusammen. Zu den wesentlichen Beratungsgegenständen zählte die Neuordnung der Finanzierung der FLG durch die Hansestadt Lübeck. Der Aufsichtsrat stimmte einem Vorschlag der Geschäftsleitung zu, die im Eigentum der Gesellschaft befindlichen Grundstücke an der Blankenseer Straße an die Stadt zu veräußern und anschließend zurück zu pachten. Die Verkehrswerte und marktüblichen Pachten werden durch den Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelt. Die Verkaufserlöse sollen mit den von der Hansestadt Lübeck erhaltenen Liquiditätsvorauszahlungen ab 2009 verrechnet werden.

Mit dieser Maßnahme wird erreicht, dass sich die FLG auf das betriebliche Kerngeschäft konzentrieren kann. Auch die Bilanzstruktur wird entlastet.
Für den Abschluss der entsprechenden Verträge bedarf es zu gegebener Zeit noch der Zustimmung der städtischen Gremien.
Bedingt durch die erst im Mai 2010 abgegebene Rangrücktrittserklärung und Liquiditätszusage durch die Stadt kam es zu erheblichen Verzögerungen bei der Erteilung des Testates durch die Wirtschaftsprüfer für den Jahresabschluss 2008/09, so dass dieser erst im August festgestellt werden konnte. Die entsprechenden Unterlagen sind zwischenzeitlich beim Bundesanzeiger eingereicht worden und dürften kurzfristig öffentlich verfügbar sein.
Der Jahresabschluss 2009/10 wird gegenwärtig durch die beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Das Testat wird Ende des Jahres erwartet.
Durch die Neufassung des Gesellschaftsvertrages durch die Hansestadt Lübeck als alleinige Gesellschafterin wird zukünftig das Wirtschaftsjahr wieder den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember umfassen. Daraus ergibt sich für 2010 ein Rumpfgeschäftsjahr vom 1. April bis 31. Dezember, also neun Monate.
In Bezug auf die Zusammenarbeit mit Ryanair wurde die Geschäftsleitung beauftragt, auf Grundlage der geltenden Tarifordnung eine Neuverhandlung der nicht tarifierten Leistungen möglichst kurzfristig zum Abschluss zum bringen.
Die konkreten Auswirkungen der vom Bundeskabinett beschlossenen Luftverkehrsabgabe auf den Flughafen Lübeck sind gegenwärtig nicht absehbar.
Lübeck, den 14.September 2010
gez. Lutz Lange gez. Böhmke/Lange
Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer/in".

Impressum