Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck hilft RSC

15. Dezember 2008 (Lübeck). Mit einer rollenden Überraschung tauchte am Sonnabend Antje Peters-Hirt vom Stiftungsvorstand der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck in der Sporthalle am Krümmling in Lübeck-Schlutup auf und überreichte einen nagelneuen Sportrollstuhl im Wert von 4500,- Euro an den Rollstuhl-Sportclub Hanse Lübeck e.V. Vorstand.

Dazu schreibt der RSC weiter: "Die RSC-Vorstandsmitglieder freuten sich sehr über diese Spende, da der Rollstuhl lange auf der Wunschliste des Vereins stand. Der Rollstuhlsportclub bietet seit Jahren in Lübeck integrative Sportgruppen an. Das bedeutet Behinderte spielen mit Nichtbehinderten gemeinsam Rollstuhlbasketball. Für diese Sportgruppen werden immer mal wieder neue Sportrollstühle benötigt, da die älteren Rollstühle längst nicht so wendig und robust sind. Leider gibt es mittlerweile selbst für die Behinderten keine Kostenträger mehr. Früher wurden für Rollstuhlfahrer schon mal Sportrollstühle von der Krankenkasse gefördert, damit der Nutzer die Möglichkeit hat, seinen Gesundheitszustand zu festigen und zu sichern. "Heute sind wir bei solchen Anschaffungen vollständig auf Spenden angewiesen": erklärte die RSC-Kassenwartin Karoline Böhnke bei der Übergabe. Die hohen Kosten für ein solches Sportgerät entstehen aus den hochwertigen Materialien und der Maßanfertigung für den späteren Nutzer.



Foto RSC

Antje Peters-Hirt zeigte sich sehr begeistert von der Dynamik und dem Spaß der Sportler in der Sporthalle. "Die Qualität einer Gesellschaft kann man immer daran ablesen, wie liebevoll, zugewandt und großzügig sie mit den (Mit-)Gliedern umgeht, die schwächer, langsamer oder anders gehandikapt sind. Hier ist Hilfe und eine neue Anerkennungs- und Unterstützungskultur gefragt. Deswegen ist es für uns selbstverständlich, diesen außergewöhnlichen Rollstuhlsportclub zu unterstützen": sagte Antje Peters-Hirt bei der Übergabe des Rollstuhls im Rahmen des zweiten Heimspieltages in der Norddeutschen Rollstuhlbasketball Oberliga-Ost.

Die Lübecker hatten an diesem Spieltag zwei Spiele zu bestreiten. Im ersten Spiel ging es gegen die neuformierte Truppe der RSG Langenhagen. Von Beginn an wurde auf Seiten der Lübecker druckvoll aufgespielt. Durch schöne Spielzüge, wie aus dem Lehrbuch, ging das Team von Trainer Karl-Heinz Zander sehr schnell in Führung und gab diese auch bis zum Ende der Spielzeit nicht mehr ab. Besonders erfreulich war zu Verzeichnen das Aufbauspielerin Karoline Böhnke nach ihrer Babypause nahtlos wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Endergebnis 53 : 30 Halbzeit 25 : 13

Für Lübeck spielten : Norbert Harm – 2 Punkte, Alexander Hammerschmidt – 4 Punkte, Magnus Gläser, Mathias Green – 2 Punkte, Uwe Lück – 33 Punkte, Hilke Theophile – 12 Punkte, Frank Wilschewski, Karoline Böhnke und Jan Giese.

Das zweite Spiel des Tages war bereits ein Spiel der Rückrunde gegen die SG Braunschweig. In diesem Spiel wurde deutlich das ohne einen weiteren Center das Lübecker Spiel für andere Teams schnell zu berechnen ist und wenn dann der eine Center durch konsequente Verteidigung aus dem Spiel gehalten wird, dann ist ein solches Spiel nicht zu gewinnen.

Die ersten zehn Minuten ging die Taktik der Braunschweiger allerdings nicht ganz auf und die Lübecker Truppe konnte das Ergebnis offen gestalten. Doch der Druck auf den Center Lück wurde durch die Braunschweiger immer größer und somit auch die Korbausbeute unter dem Lübecker Korb. Zur Halbzeit stand es bereits 14 (Lübeck) : 26 ( Braunschweig). Dieser Vorsprung war schon so groß, das selbst größte Kraftanstrengung der Lübecker nicht ausreichten, um das Spiel noch zu drehen. Am Ende rollte das Braunschweiger Team als deutlicher Sieger vom Feld.

Endergebnis 37 : 54 Halbzeit 14 : 26

Für Lübeck spielten : Norbert Harm – 6 Punkte, Alexander Hammerschmidt – 4 Punkte, Magnus Gläser, Mathias Green – 5 Punkte, Uwe Lück – 13 Punkte, Hilke Theophile – 9 Punkte, Frank Wilschewski, Karoline Böhnke und Jan Giese.

Am Ende der Hinrunde bleibt der RSC trotz der ersten Niederlage noch Tabellenführer und verabschiedet sich bis zum 31.01.08 (nächster Spieltag in Göttingen) vom Spielfeld."

Quelle: Pressemeldung RSC


Impressum