Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

mixed pickles: Neues Haus von Einweihungs-Gästen "gestürmt"

08. Dezember 2008 (Lübeck). Das hätte sich das mixed pickles - Team in kühnsten Träumen vor nicht langer Zeit eher kaum vorstellen können: Aus der Enge der Räumlichkeiten Fackenburger Allee "nur auf die andere Seite". Und nicht etwa auf ein paar Quadratmetern mehr, sondern in ein eigenes Haus. Dem Team ist das fast "peinlich",
wie am Sonnabend bei der Hauseinweihung bei allem wahrlich berechtigte Stolz für das Erreichte zu spüren war. Aber es gibt eben das Glück der Tüchtigen. Denn hinter diesem Umzug stecken Fleiß und Arbeit. Harte, aber liebevolle Arbeit, Geduld und Beharrlichkeit, gepaart durchaus mit der Unterstützung vieler Förderer. Aber lesen Sie selbst:




Nun willkommen in der "mixed pickles bunter Villa"


Seit mehr als zehn Jahren ist der Verein "mixed pickles" in der Hansestadt Lübeck ansässig und hier als freier Träger der Jugendhilfe tätig. Der besondere Focus liegt darauf, für Mädchen und Frauen sowie Mädchen und Jungen mit Behinderung Freizeit- und Bildungsangebote vorzuhalten und zu einer Verbesserung ihrer Lebenssituation beizutragen. Bund und Land sind längst auf diese Lübecker Einrichtung in der Schwartauer Allee 10 aufmerksam geworden und haben deren Arbeit wiederholt ausgezeichnet. So hat die stetig steigende Nachfrage dem Verein zu regelrechter Raumnot geführt, zumal auch das erfolgreiche Jugendcafé höchstens noch einem Provisorium entspricht.

Da es in auch Lübeck außerordentlich schwierig ist, bezahlbare barrierefreie Räume zu finden, hatte sich der Verein lange überlegt und schließlich dazu entschieden, ein Haus zu kaufen. Kaum zu glauben: Aber vor allem mit finanzieller Unterstützung der ARD-Fernsehlotterie "Ein Platz an der Sonne", der Possehl-Stiftung, der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck sowie weitere SpenderInnen wie der Lions Club Lübeck Hanse, Kultur im Stadtpark e.V., die SEB Bank, Holsteiner Humus und Erden, Novi life und vieler, vieler "Privat-SpenderInnen gelang es, direkt gegenüber besagtes Haus zu erwerben, das geradezu als Glücksgriff anzusehen ist. Das Haus musste zwar umfassend renoviert und barrierefrei hergerichtet werden, aber nun ist es geschafft. "Kkomplett oder fertig" ist das Haus natürlich noch nicht. Das Schlüsselwort heißt nach wie vor "Geld"...

Aber weiter: Nach einer sechs Monate andauernden Bauphase war es nun so weit: die im Jahre 1904 von Johann Georg Eschenburg erbaute Villa in der Schwartauer Allee 7 ist neuer Vereinssitz von mixed pickles. Viele Spenden also und viele Eigenleistungen machten den barrierefreien Umbau für den "Verein für Mädchen mit und ohne Behinderungen" möglich. An insgesamt 15 Wochenenden halfen Eltern, Jugendliche und im Stadtteil ansässige soziale Einrichtungen, wie zum Beispiel die Brücke Kerckringstraße oder der Internationale Bund mit einigen Jugendlichen, bei dem Umbau. Sie rissen Wände ein, trugen Bauschutt, strichen die Wände und halfen beim Umzug. Für all die ehrenamtlich geleistete Arbeit sowie für die vielen erhaltenen Spenden hat sich der Verein mit einer Feier jetzt bedankt.

Die Gästeliste war lang, und es wurde übervoll in den Räumen: Die "Namen" einschließlich die der Gastgeber daher auch teilweise ohne "Vornamen":
Dr. Helmut Körner, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren, Gabriele Hiller-Ohm MdB, Dr. Angelika Henschel, Vereinsgründerin, Dr. Hellmut Pfeifer, Possehl Stiftung, Antje Peters - Hirt, Gemeinnützige Sparkassenstiftung, Frau Schecker, Frau Hörz, Kultur im Stadtpark e.V., von der Bürgerschaft Lilo von Holt, Wolfgang Drozella, Andreas Fey, Antje Jansen, Herr Nevermann und Jörn Puhle, Jan Lindenau Jugendhilfeausschuss, Herr Georg, Herr Geller (Jugendamt Bereich Jugendarbeit). Und MdL Wolfgang Baasch, der als ein entscheidender "Mitstreiter" für Verein und Haus gilt. Von mixed pickles sind zu nennen: Kathrin Ziese, Gabi Mehmel, Inken Kramp und Lena Middendorf, für den Vorstand: Silke Meyers, Sabine Hoge, Christel Mull, Christiane Möller, und für den Förderverein, der für das leibliche Wohl gesorgt hat, Frau Brehmer, Frau Krisp-Heinzner (Vorstand). Auf dem Balkon "oberhalb" des Begrüßungspunschs im Eingang wurde Musikalisches geboten: Margarethe Mengel und Sonada Massami (beide Horn) - und last-but-not-least - die Lied-Texterinnen vom Verein mittendrin e.V. u. a. Gabi Niebuhr, Anne Singelmann, Susanne Herwig und Janina Tamm. Wer aber wurde bis jetzt nicht genannt? Nun, die mixed-pickles selbst - voller Stolz mittendrin, die Mädels, und sicherlich dabei auch deren Freunde, die Sonnabends sogar in der "Eule" zu Gast sein dürfen.














Übervolle Räume - genau daran lag es, erst heute berichten zu können: Pro Quadratmeter mindestens ein Gast - da war nichts mit Fragen stellen. Allein die Fotos erforderten hartnäckige Geduld. Das war kein Ärgernis, sondern ein Grund, sich mit allen "mixed pickles" über eine solche phantastischen Resonanz zu freuen.

Wünschenswert, diese bleibt so; denn eine erfragte Wunschliste des Vereins ist noch lang: ein Gartenhaus und einen rolligerechter Weg dorthin, eine Waschmaschine, Kicker, Billard-Tisch und Gartengeräte stehen darauf. Bei dem großen Engagement des Vereins werden sich jedoch bestimmt weitere Spender finden.

Dem neuen Haus fehlt jetzt noch ein Name. Die Gäste wurden mit der Einladung gebeten, Vorschläge zu machen. Die Ideen werden jetzt gesichtet und im Verein diskutiert. Im vom Verein "mittendrin Lübeck" zum Einzug geschenkten Lied "mixed pickles Villa" ist eigentlich auch schon ein Vorschlag enthalten. Warum nicht - Pippi Langstrumpfs Häuschen heißt schließlich auch "Villa" Kunterbunt - frei jeder Wertung.
Wann das Gebäude getauft wird, ist aber noch offen.

Informationen zu den Angeboten des Vereins gibt es unter www.mixedpickles-ev.de.

Fotos RB



Impressum