Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Minister ehrte langjährige BlutspenderInnen mit SH-Ehrennadel

16. Dezember 2009 (Kiel/HL-Red.) Blutspenderinnen und Blutspender geben selbstlos ein Teil von sich für andere - manche über viele Jahre hinweg. Dafür gilt Ihnen mein herzlichster Dank", sagte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg anlässlich der Übergabe der Ehrennadel des Landes an eine langjährige Blutsspenderin und langjährige Blutspender aus Schleswig-Holstein. "Sie helfen immer wieder, Leben zu retten. Ich hoffe, Sie werden für viele Menschen zum Vorbild. Denn die Nachfrage an Blutkonserven ist nach wie vor hoch", so Minister Garg. Auch ein Lübecker wurde dabei geehrt.

Die von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen verliehene Ehrennadel überreichte Garg heute in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek an Marlies Sinnhuber (Kiel), Günter Bötel (Kiel), Heinz-Dieter Dittfach (Groß Sarau/Kreis Herzogtum Lauenburg), Helmut Ehlers (Schuby/Kreis Schleswig-Flensburg) Horst Fähling (Hasselberg/Kreis Schleswig-Flensburg), Fritz-Dieter Kersten (Lübeck), Ingo Kohnagel (Flensburg), Heinz-Jürgen Leu (Flensburg), Peter Rönnfeldt (Wahlstorf-Dorf/Kreis Plön), Heiko Schröder (Kiel) und Eckhard Simon (Schleswig/Kreis Schleswig-Flensburg). Die Ausgezeichneten spenden seit vielen Jahren Blut beim Institut für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel und Campus Lübeck, DRK Blutspendedienst Nord und Diakonissenkrankenhaus Flensburg. Die Blutspendeeinrichtungen weisen darauf hin, dass auch zurzeit Bedarf an Blutspenden herrscht und dass nach einer Grippeschutzimpfung - ob saisonale oder gegen Schweinegrippe - keine Wartezeiten eingehalten werden müssen.

Informationen über Termine und Orte zum Blutspenden erhalten Sie unter:
www.transfusionsmedizin.uk-sh.de www.blutspende.uk-sh.de
www.diako.de
www.bsdnord.de

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein

Impressum