Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

15 Jahre Aktion Friedenslicht in SH-Pfadfinder freie Anreise

08. Dezember 2009 (HH/KI/HL-Red.) In diesem Jahr feiert die Aktion Friedenslicht aus Bethlehem ihr fünfzehnjähriges Jubiläum in Schleswig-Holstein. Die Regionalbahn Schleswig-Holstein (RB SH) und die AUTOKRAFT unterstützen die Aktion bereits seit sieben Jahren. Am dritten Advent dürfen alle Pfadfinder wieder die Züge und Busse der beiden Verkehrsunternehmen kostenlos nutzen, um die Gottesdienste in Kiel, Lübeck und Neumünster zu besuchen. Einzige Voraussetzung ist, dass sie in "Pfadfinderkluft" reisen.

"Wir freuen uns, dass viele Pfadfinder die wichtige Friedensbotschaft im ganzen Land verbreiten. Hierfür stellen wir gerne unsere Züge und Busse zur Verfügung. Gleichzeitig wünschen wir allen unseren Kunden eine besinnliche Adventszeit und ein friedliches Weihnachtsfest", so Edward Jendretzki, Leiter der RB SH, und Kay Uwe Arnecke, Sprecher der AUTOKRAFT Geschäftsführung.
Der zentrale Aussende-Gottesdienst für Schleswig-Holstein, veranstaltet vom Verband der Christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder, findet am Sonntag, 13. Dezember, um 15.30 Uhr in der Kieler Jacobikirche statt. Die meisten Teilnehmer werden mit dem Regionalexpress aus Richtung Hamburg um 14.36 Uhr in Kiel ankommen und dann in einem Prozessionsmarsch zur Kirche gehen. Das Friedenslicht, das in Bethlehem entzündet wird und vor dem dritten Advent in viele Teile der Welt getragen wird, soll an die christliche Aufgabe erinnern, den Frieden auf der ganzen Welt zu verbreiten. In diesem Jahr erinnert die Aktion Friedenslicht dabei an das Fallen der Mauer vor 20 Jahren.
Am 13. Dezember wird das Licht per Zug von Wien in verschiedene Städte Deutschlands gebracht, so auch in die Landeshauptstadt Kiel. Von den Gottesdiensten in Kiel, Lübeck und Neumünster wird das Friedenslicht dann in Kirchen, Rathäuser, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen in ganz Schleswig-Holstein verteilt. Seinen Abschluss findet die "Aktion Friedenslicht", wenn das Licht an den Weihnachtsgottesdiensten zur Krippe getragen und von den Besuchern mit nach Hause genommen wird.
Weitere Informationen zur "Aktion Friedenslicht 2009" gibt es im Internet unter www.friedenslicht.de.

Quelle: Deutsche Bahn

Impressum