Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

ePunkt: Ein "Schirm" für das Ehrenamt in Lübeck

07. Oktober 2009 (HL-red.) Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer übernimmt die Schirmherrschaft für ePunkt - das Lübecker Bürgerkraftwerk: Auf der Informationsveranstaltung „Seniorinnen und Senioren im Dialog: Aktiv im Alter“, die im Rahmen der Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements im Rathaus am 10. Oktober 2009, stattfindet, übernimmt die Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer offiziell die Schirmherrschaft für den ePunkt, die Freiwilligenagentur für Lübeck. Aus diesem Anlass wir der Stadtpräsidentin während des sich unmittelbar an die Eröffnung der Veranstaltung anschließenden „Messerundgangs“ ein symbolischer Schirm überreicht.
Nach Meinung von Dr. Peter Delius, dem Vorsitzenden des ePunkt e.V. ist soziales Engagement der Kitt der Gesellschaft. Und: „Deren Beschirmung ist eine essentielle Aufgabe der Politik. Deshalb freuen wir uns ganz besonders über diesen Schritt von Frau Schopenhauer.“

Bereits auf der Eröffnungsveranstaltung im Mai diesen Jahres, hatte die Stadtpräsidentin – als oberste Ehrenamtliche der Stadt - die Grußworte der Hansestadt Lübeck übermittelt und in ihrer Begrüßungsrede die Wichtigkeit einer professionell geführten Koordinationsstelle für bürgerschaftliches Engagement hervorgehoben.
Die Stadtpräsidentin unterstreicht nun durch die Übernahme der Schirmherrschaft die Notwendigkeit einer Generationen- und Institutionen übergreifenden, unabhängigen Anlaufstelle für das Ehrenamt.

Der ePunkt versteht sich als Vermittlungsstelle für soziales Engagement – „Wir helfen Hilfsbereitschaft“ ist das Motto. Seit der Eröffnung ist die Vermittlungstätigkeit sprunghaft angestiegen, mehr als 50 Menschen sind in den letzten drei Monaten in eine möglichst passgenaue ehrenamtliche Tätigkeit vermittelt und nachbetreut worden. Über 40 Vereine und Verbände kooperieren inzwischen und bieten praktische Möglichkeiten, ehrenamtlich aktiv zu werden. Und längst geht es nicht mehr nur um den sozialen Bereich, sondern auch um ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Kultur, Umwelt oder Sport. „Wir führen ca. fünf bis sechs Ehrenamtsgespräche in der Woche, daran sieht man die hohe Bereitwilligkeit der Lübecker ihre Zeit und ihr Wissen zur Verfügung zu stellen, aber auch den Bedarf einer Beratung und Vermittlung in Sachen Ehrenamt“, so die Geschäftsführerin Petra Meißner.

Quelle: Freiwilligenagentur für Lübeck

Impressum