Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Weiterhin stabile Arbeitsmarktlage im Juni 2009

06. Juli 2009 (HL/red.) „Im Bezirk der Agentur für Arbeit Lübeck blieb der Arbeitsmarkt auch im Juni 2009 relativ stabil. Saison und Arbeitskräftebedarfe im Dienstleistungsbereich kompensieren derzeitig die konjunkturbedingten Zugänge in Arbeitslosigkeit,“ so Wolfgang Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.

Insgesamt waren 20.099 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet; 277 (1,4 Prozent) weniger als im Vormonat und 417 (2,1 Prozent) mehr als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote lag bei 9,8 Prozent, 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um 0,2 Prozentpunkte.
Im Berichtsmonat wurden 1.239 Stellen neu zur Besetzung gemeldet, 550 davon für Dienstleistungsberufe.

Von den 20.099 Arbeitslosen waren 5.039 dem Personenkreis nach SGB III (Betreuung durch die Agentur für Arbeit) und 15.060 dem Personenkreis nach SGB II (ehemalige Arbeitslosenhilfeempfänger oder erwerbsfähige Sozialhilfebezieher, die von den Arbeitsgemeinschaften betreut werden) zuzuordnen.

Arbeitsmarkt Regional
In allen Geschäftsstellen in Ostholstein ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat zurück. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit lediglich in den Bezirken der Geschäftsstellen Oldenburg und Timmendorfer Strand zurück.

Im Bezirk der Hauptagentur Lübeck stieg die Zahl der Arbeitslosen von Mai auf Juni um 5 auf 14.168 (Vorjahr 13.798). Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 11,0 (Vorjahr 10,8 Prozent). Im Laufe des Monats haben sich 2.601 Personen arbeitslos gemeldet, während sich 2.609 Personen aus der Arbeitslosigkeit abmelden konnten. Im Juni wurden 908 Stellen neu zur Besetzung gemeldet.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin meldeten sich im Laufe des Juni 312 Personen arbeitslos. Dem gegenüber standen 401 Abmeldungen. Ende des Monats waren 1.940 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl fiel um 73 oder 3,6 Prozent gegenüber dem Vormonat und stieg um 95 (5,1 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert an. Die Arbeitslosenquote fiel zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent (Vorjahr 7,9 Prozent). 89 Stellen wurden im Laufe des Monats gemeldet.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt meldeten sich 224 Arbeitnehmer arbeitslos während 264 die Arbeitslosigkeit beendeten. Ende des Monats waren 1.071 Arbeitnehmer gemeldet, das waren 36 (3,3 Prozent) weniger als im Vormonat und 31 (3,0 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent zurück (Vorjahr 6,8 Prozent). 77 Stellen wurden im Laufe des Monats neu gemeldet.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg ging die Arbeitslosigkeit zum Vormonat um 92 oder 4,5 Prozent und zum Vorjahr um 59 (3,0 Prozent) auf 1.931 Arbeitnehmern zurück. Die Arbeitslosenquote ging um 0,4 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent zurück (Vorjahr 8,3 Prozent). 108 Stellen wurden im Bezirk Oldenburg im Laufe des Monats neu zur Besetzung angeboten.

Im Bezirk der Agentur Timmendorfer Strand gab es im Juni 195 Arbeitslosmeldungen. Ihre Arbeitslosigkeit beendeten 271 Personen. Ende des Monats waren 989 Arbeitslose gemeldet, das waren 81 (7,6 Prozent) weniger als im Mai und 20 (2,0 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,6 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent, im Vorjahr waren es 6,9 Prozent. Im Laufe des Monats wurden 57 Stellen neu zur Besetzung gemeldet.

In der Hansestadt Lübeck waren Ende Juni 12.891 Arbeitslose gemeldet, 11 (0,1 Prozent) mehr als vor einem Monat und 264 (2,1 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 12,3 Prozent (Vorjahr 12,1 Prozent).
2.798 Arbeitslose und damit 269 (8,8 Prozent) weniger als im Vormonat und 214 (8,3 Prozent) mehr als vor Jahresfrist waren dem Rechtskreis des SGB III zuzuordnen.
10.093 Arbeitslose wurden bei der Arbeitsgemeinschaft Lübeck geführt. Ihre Zahl stieg innerhalb Monatsfrist um 280 (2,9 Prozent) und innerhalb Jahresfrist um 50 (0,5 Prozent).

Im Kreis Ostholstein waren Ende Juni 7.060 Arbeitslose gemeldet, das waren 288 (3,9 Prozent) weniger als im Mai und 151 (2,2 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote fiel gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent (Vorjahr 7,1 Prozent).
2.166 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 172 (7,4 Prozent) weniger als im Mai und 35 (1,6 Prozent) mehr als vor einem Jahr.
Bei der Arbeitsgemeinschaft Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 4.894 Arbeitslose gemeldet, das waren 116 (2,3 Prozent) weniger als im Vormonat und 116 (2,4 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Lübeck haben im Laufe des Mai 2009 60 Betriebe für 1.134 Personen Kurzarbeit angezeigt. Damit gingen im Mai 364 Anzeigen für Arbeitnehmer mehr ein als im April.
Als letzter Abrechnungszeitraum steht der Zeitraum Januar bis März 2009 zur Verfügung. Danach haben im Januar 1.827 Personen Kurzarbeitergeld bezogen, im Februar 2.142 und im März 2.921. Der tatsächliche Arbeitsausfall umfasste ca. 1/3 der Arbeitskapazitäten, dieses entspricht für den Monat März 2009 ca. 895 Vollzeitkräfte.

Quelle: Agentur für Arbeit HL

Impressum