Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

pro familia kann Menschen mit Behinderungen weiter beraten

Die pro familia Beratungsstelle in Lübeck kann nun ihre Angebote zu den Themen Liebe, Partnerschaft und Sexualität für Menschen mit Handicap aufrechterhalten. Dies ist möglich nach Anschub durch die „Aktion Mensch“ nun durch eine großzügige Spende der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck.


Nach einer Anschubfinanzierung durch Aktion Mensch unterstützt jetzt die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck mit einem Betrag in Höhe von 31.086 EURO die notwendige und hilfreiche Arbeit der Beratungsstelle für ein weiteres Jahr. Antje Peters-Hirt, Direktorin der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit und Mitglied im Stiftungsvorstand, gab heute dazu die feste Zusage. Während die Leiterin von pro familia Waltraut Radenbach dazu verriet, dass dieses Projekt damit den 5. Geburtstag feiern kann und zumindest für weitere zwei Jahre gesichert ist, verriet Antje Peters-Hirt, dass gerade diese Förderung ihrer Stiftung und vor allem ihr besonders am Herzen gelegen habe. Die wahrlich stolze Fördersumme macht dies auch überdeutlich. Immerhin kommt man damit der Grundgesetz-Betonung aus 2003 nach, u. a. Behinderte in diesem Zusammenhang nicht zu benachteiligen.

pro familia berät und unterstützt in der Hansestadt schon seit vielen Jahren Frauen und Männer aus Einrichtungen der Behindertenhilfe zu den vielfältigen Fragen der Sexualität. Doch nicht immer genügten die personellen Kapazitäten, um dem Bedarf gerecht zu werden. Das Leben vieler Menschen mit Behinderung änderte sich in den letzten Jahrzehnten hin zu mehr Selbstbestimmung. So wuchs auch der Mut, in Fragen der sexuellen Selbstbestimmung, Fachberatung und Fortbildung in Anspruch zu nehmen.

Im Jahr der Behinderung 2003 setzte sich pro familia die Aufgabe, die Beratungsangebote auch Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen zugänglicher zu machen. Dazu wurden neben einer Satzungsergänzung des Landesverbandes auch personelle und inhaltliche Erweiterungen notwendig. Dank der Förderung durch Aktion Mensch konnte das Projekt Sexualität und Behinderung im September 2003 in der Hansestadt Lübeck gestartet werden.

Seitdem werden die unterschiedlichen Angebote wahrgenommen von SchülerInnen der Förderschulen und Integrationsklassen, von jungen Erwachsenen im Berufsbildungsbereich, von Frauen und Männern in Wohngruppen und Werkstätten der Behindertenhilfe und ebenso von Menschen, die ambulant betreut werden. Angehörige und professionelle HelferInnen nehmen sexualpädagogischen Fortbildungen und Fachberatungsgespräche in Anspruch. Alle Angebote nutzen dem verantwortlichen und selbst bestimmten Umgangmit Sexualität. Sie dienen auch der Prävention von ungeplanten Schwangerschaften, sexuell übertragbaren Krankheiten und sexualisierter Gewalt.

Die MitarbeiterInnen der Beratungsstelle freuen sich, dass dieses in der Hansestadt einmalige Projekt Sexualität und Behinderung fortgesetzt werden kann. Die pro familia Beratungsstelle und der Förderverein pro familia Lübeck e.V. danken der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck herzlich für die großzügige Spende.


Die Palette der Fragen und Probleme gleicht denen nicht behinderter Menschen, wenn sich auch in der Lebenssituation von behinderten Menschen besondere Herausforderungen finden. Hier gilt es, barrierefreie Zugänge zu schaffen, um selbst bestimmte Sexualität nicht gesellschaftlich zu behindern.

Folgende Angebote wurden bisher genutzt:

„Herz ist Trumpf“; offene Gruppe für Frauen und Männer ab 18 Jahre 14 tägig und einrichtungsübergreifend

Durchführung von sexualpädagogischen Veranstaltungen in Förderschulen und Integrationsklassen von Grund- und Gesamtschulen

Fortbildung zu den Themen Liebe, Partnerschaft, Sexualität für Erwachsene mit sogenannter geistiger Behinderung in offenen Gruppen und in Wohngruppen von Einrichtungen
-Einzelveranstaltungen
-Kontinuierliche Gruppenangebote

Fachberatungen für Teams, MitarbeiterInnen und gesetzliche BetreuerInnen

Fortbildung für Fachkräfte in Einrichtungen der Behindertenhilfe
-Basisfortbildung, allgemeine Sexualpädagogik
-themenspezifisch, z.B. Homosexualität,
Sexualbegleitung, Sexualassistenz für Wohnbereich, Werkstatt, soziale Dienste

Telefonische Fachberatungen zu unterschiedlichsten Fragestellungen

Vermittlung von Rechtsberatung, Therapiemöglichkeiten

Erstellung sexualpädagogischer Konzeptionen

Einzelberatungen zu
-Sexualität
-Kinderwunsch
-Partnersuche
-Homosexualität
-sexueller Gewalterfahrung
-Gewaltausübung
-Schwangerschaft
-Schwangerschaftskonflikt
-Adoption

Paarberatung zu
-Sexualität
-Kinderwunsch
-Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Kindheit

Begleitung zur Schatzkiste Hamburg, Partnerschaftsvermittlung

Theaterworkshop für Menschen mir Behinderung

Erstellung unterschiedlicher zielgruppenspezifischer Materialien

Aktuelle Bibliographie „Sexualität und Behinderung“ für MultiplikatorInnen.


Impressum