Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

ArbeiterKind.de dankt seinen 6.000 Ehrenamtlichen

05. Dezember 2018 (HL-Red-RB) Internationaler Tag des Ehrenamts - Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit: ArbeiterKind.de dankt seinen 6.000 Ehrenamtlichen.
Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts am 5. Dezember möchte ArbeiterKind.de seinen ehrenamtlich engagierten Mentorinnen und Mentoren für ihren steten und beherzten Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit danken. Gründerin und Geschäftsführerin Katja Urbatsch ist stolz auf die große Bereitschaft jedes Einzelnen: „ArbeiterKind.de lebt vom Engagement seiner Ehrenamtlichen, ohne sie gäbe es unser breites Unterstützungsangebot nicht. Sie leisten Großartiges: In diesem Jahr haben sie bereits über 30.000 ratsuchende Schülerinnen, Schüler, Studierende und Eltern erreicht. Bei Sprechstunden, offenen Treffen und Schulbesuchen, auf Bildungsmessen oder im Bekanntenkreis haben sie anderen Mut zum Studium gemacht. All das tun sie in ihrer Freizeit neben Studium oder Arbeit. Sie sind Vorbild und Ansprechperson für all jene, die als Erste in ihrer Familie studieren.“


Ehrenamtliche Stimmen: Warum engagiere ich mich bei ArbeiterKind.de?

Die Ehrenamtlichen sind überwiegend selbst Erste in ihrer Familie, die studieren oder studiert haben. Sie kennen die Herausforderungen in der neuen und für sie auch fremden Welt einer Hochschule aus eigener Erfahrung. „Meine Eltern sind keine Akademiker, weshalb ich beim Studienbeginn auf mich allein gestellt war und oft auch Überforderung verspürte. Deshalb kann ich die Problematiken, auf die man bei dem Übergang an die Universität trifft, sehr gut nachvollziehen. Ich möchte SchülerInnen durch die Klärung offener Fragen ihre Angst nehmen und den Mut geben, sich an ein Studium zu wagen, sowie durch Rat und Unterstützung helfen, auf diesem Weg nicht so schnell aufzugeben“, sagt Celina Renée Aponte, die sich in der Darmstädter ArbeiterKind.de-Gruppe engagiert.


Hans-Joachim Evers, 63-jähriger Mentor aus Bad Salzdetfurth, ergänzt: „Die Hilfsangebote von ArbeiterKind.de erreichen die Schüler direkt und können viel bewirken, viele Informationslücken und Hemmungen beseitigen. Nach meiner Schulzeit war ein Lehrer mit seinem persönlichen Engagement für mich die Schlüsselperson für meinen Bildungs- und Studienweg. Das motiviert mich stark, mich bei ArbeiterKind.de zu engagieren.“



Mitmachen bei ArbeiterKind.de

Das Ehrenamt macht Freude und gibt den Engagierten viel zurück. Das Erlebnis, jemandem weiterhelfen zu können und damit seinen Lebensweg positiv zu gestalten, löst eine große Zufriedenheit aus. Jessica Behne, die sich in Berlin engagiert, erzählt: „Dieser Moment, bei dem ein Funke im Auge meines Gegenübers aufleuchtet, weil durch das, was ich gesagt habe, Hoffnung und Mut erwächst, ist der schönste Lohn auf Erden.“ Bei ArbeiterKind.de entstehen Freundschaften, werden Kontakte geknüpft und das eigene Netzwerk ausgebaut. Man kann sich ausprobieren, neue Fähigkeiten ausbilden und die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln. Nicht zuletzt wird ehrenamtliches Engagement auch bei Arbeitgeberinnen und Arbeitergebern gerne gesehen.


Um zukünftig Schülerinnen und Schüler ohne akademischen Hintergrund noch besser zu erreichen und Studierende der ersten Generation zu unterstützen, sucht ArbeiterKind.de engagierte Ehrenamtliche, Studierende und Berufstätige, die sich in einer der 75 lokalen Gruppen einbringen oder dort, wo es noch keine Gruppe gibt, eine neue gründen möchten. Gerade im ländlichen Raum möchte ArbeiterKind.de sein ehrenamtliches Netzwerk weiter ausbauen. Die eigene Bildungsgeschichte erzählen, Erfahrungen teilen und Ratsuchende begleiten - Jede/r kann mitmachen und mit Zeit-, Wissens- und Geldspenden junge Talente zum Studium ermutigen: www.arbeiterkind.de/ehrenamtlich-mitmachen



Über ArbeiterKind.de

Seit 2008 unterstützt und begleitet ArbeiterKind.de junge Menschen, die als Erste in ihrer Familie studieren und ist mittlerweile zur größten Organisation für Studierende der ersten Generation in Deutschland herangewachsen. 6.000 Ehrenamtliche sind bundesweit in 75 lokalen Gruppen aktiv und informieren Schülerinnen und Schüler, Studierende und deren Eltern rund um das Thema Studium. Die Organisation wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt ArbeiterKind.de-Gründerin Katja Urbatsch das Bundesverdienstkreuz.

www.arbeiterkind.de

Impressum