Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Aktion MuseumsCard 2018 für Kinder und Jugendliche gestartet

23. Juni 2018 (HL-Red-RB) Freier Eintritt in über 100 Museen: Vom 22. Juni bis 1. November 2018 können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit der MuseumsCard kostenlos die teilnehmenden Museen in Schleswig-Holstein besuchen. In diesem Jahr öffnen mehr als 100 Museen ihre Türen - mehr als je zuvor. Die MuseumsCard ist in Sparkassen, Museen, Büchereien, Jugendverbänden, beim Landesjugendring sowie in vielen Tourist-Informationen erhältlich. Alternativ kann sie auf www.meine-museumscard.de oder als App kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden. An zwei Tagen in den Herbstferien, am 11. und 18. Oktober, gilt die MuseumsCard auch als Freifahrtkarte in allen Bussen und Bahnen von NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein.
Bei der Auftaktveranstaltung am 18. Juni im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck verteilten Kulturministerin Karin Prien, die Vertreterin der Schleswig-Holsteinischen Sparkassen Gyde Opitz und die Vorsitzende des Landesjugendrings, Alexandra Ehlers die ersten der insgesamt 105.000 MuseumsCards. Die Schüler_innen der achten Jahrgangsstufe der Geschwister-Prenski-Schule Lübeck konnten schon vor dem offiziellen Beginn des Aktionszeitraums ihre ersten Stempel für das Gewinnspiel im Museum Behnhaus Drägerhaus abholen. Wer drei Stempel auf seiner MuseumsCard gesammelt hat, kann eine Übernachtungsreise oder Sachpreise gewinnen. Alternativ können auch mit der App QR-Codes in den Museen gescannt werden.
Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen:
„Die Lübecker Museen nehmen schon seit den ersten Anfängen der MuseumsCard an der Aktion teil. Dass wir auf diesem Weg Kinder und Jugendliche aus allen Gesellschaftsschichten erreichen und ihnen einen Zugang zur vielfältigen Lübecker Museumslandschaft eröffnen können, ist für uns von ganz besonderer Bedeutung.“
Die für Bildung und Kultur zuständige Ministerin Karin Prien lobte die MuseumsCard als hervorragendes Beispiel für eine gelungene Verbindung von Bildung und Kultur und ein attraktives Angebot für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen. Über die Jahre habe sich die MuseumsCard zu einer festen Tradition des kulturellen Angebotes in der Sommerzeit entwickelt.
„Ich freue mich über die große Resonanz von allen Seiten: von den Schulen, den Schülerinnen und Schülern und auch von den Museen. Alle haben großen Anteil daran, dass die Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr fortgeschrieben werden kann“, sagte sie und dankte insbesondere dem Landesjugendring für sein Engagement.
Für die Sparkassen stellte Gyde Opitz, Leiterin für Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungen des Sparkassen- und Giroverbandes SH fest:
„Die Sparkassen sind von Beginn an Partner der MuseumsCard und haben sie mit initiiert. Mit ihr fördern wir die kulturelle Bildung junger Menschen auf eine moderne und jugendgerechte Weise. Sie ist mit der Vielzahl der beteiligten Museen und den damit verbundenen Entdeckungsreisen aus dem schleswig-holsteinischen Ferienangebot nicht mehr wegzudenken.“
Holtenauer Str. 99
24105 Kiel
Tel.: 04 31/800 98 40
Fax: 04 31/800 98 41
E-Mail. info@ljrsh.de
Internet: www.ljrsh.de
Alexandra Ehlers, Vorsitzende des Landesjugendrings erklärte:
„Mit der MuseumsCard haben auch Jugendleiter_innen mit einer gültigen Jugendleitercard freien Eintritt in die teilnehmenden Museen. So können auch Gruppen aus Jugendverbänden oder Ferienfreizeiten das kostenfreie Angebot nutzen. Kinder- und Jugendgruppen können beim diesjährigen Gewinnspiel eine Kutterfahrt auf der Kieler Förde gewinnen, wenn sie ein Foto ihres Museumsbesuchs einsenden.“
Die Geschäftsführerin Marion Bejschowetz vom Museumsverband dankte dem Land und den Sparkassen in Schleswig-Holstein für die Förderung:
„Der Ort Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck für den Auftakt der MuseumsCard 2018 ist klug gewählt, weil das Museum mit seiner hervorragenden Sammlung des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne in zwei Stadtpalais großbürgerlicher Lübecker Familien ein unmittelbares Erleben von Kunst und Kultur vermittelt, das sich nicht digitalisieren lässt. Dieses Erlebnis bedarf der individuellen Anschauung am authentischen Objekt, sei es ein Gemälde, eine Druckgrafik, Fotografie oder Skulptur. Die MuseumsCard wird Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr den kostenfreien Zugang zu Museen erleichtern, unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern, und Hemmschwellen abbauen."
In diesem Jahr konnten eine Reihe neuer Museen für die Teilnahme gewonnen werden, die die Vielfalt der kulturellen Landschaft in Schleswig-Holstein abbilden: das Kleine Tauchermuseum in Flensburg, das Heimat- und Handwerksmuseum Wahlstedt, das Pomarium Anglicum in Sörup, die Antikensammlung in der Kunsthalle zu Kiel, das Burger Waldmuseum mit Naturerlebnisraum, die Galerie im Marstall Ahrensburg, das Heimatmuseum Hohenwestedt, das Kreismuseum Prinzeßhof in Itzehoe, das Museum der Grafschaft Rantzau und das Stadtmuseum Wedel.
Die MuseumsCard wird vom Landesjugendring Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, den schleswig-holsteinischen Sparkassen, dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg sowie dem Nahverkehr Schleswig-Holstein durchgeführt. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und die schleswig-holsteinischen Sparkassen wenden jährlich 40.000 Euro für die Finanzierung der MuseumsCard auf.
Alle Informationen rund um die MuseumsCard-Aktion, beteiligte Museen, einen Blog mit aktuellen Veranstaltungen und museumspädagogischen Angeboten im gesamten Aktionszeitraum bis zum
01. November finden Interessierte auf der MuseumsCard-Website www.meine-museumscard.de.
Sämtliche Informationen sind in komprimierter Form auch mit der MuseumsCard-App abrufbar. Darüber hinaus zeigt die App die teilnehmenden Museen im Umkreis von 20 km an und hält Informationen zu Öffnungszeiten und Angeboten bereit.

Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN
www.die-luebecker-museen.de

Impressum