Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Soziales Familie&Co Gesundheit

Macht Lärm krank? Umfrage geht in die Verlängerung

12. Februar 2018 (HL-Red-RB) Aktive Beteiligung zur Lärmminderungsplanung noch bis 25. Februar 2018 möglich: Welche Lärmquellen werden als besonders belastend empfunden? Mit dieser und weiterführenden Fragestellungen bindet der Bereich Umwelt- Natur- und Verbraucherschutz (UNV) der Hansestadt Lübeck die Bevölkerung in die Lärmminderungsplanung aktiv ein. Aufgrund der großen Resonanz zu der Anfang des Jahres gestarteten Fragebogenaktion verlängert der Bereich diese Beteiligungsmöglichkeit bis zum 25. Februar 2018.
Der Fragebogen ist online abrufbar über: www.unv.luebeck.de/umweltschutz .
Hinweis: Falls es zu Problemen mit der Online-Version kommt, sollte ein anderer Browser genutzt und/oder die PlugIn-Einstellungen überprüft werden. Auch sollte die automatische Einstellung zum Öffnen von pdf-Dateien überprüft werden.
Neben dem Online-Angebot wird der Fragebogen auch als Ausdruck an der Infothek des Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6, zur Verfügung gestellt.
Über die Fragebogenaktion hinaus können Interessierte sich auch gerne mit formlosen Eingaben per Mail: laermschutz@luebeck.de an den Bereich Umwelt- Natur- und Verbraucherschutz wenden.
Mehr zur Lärmminderungsplanung in der Hansestadt Lübeck erfahren Interessierte auf der Themenseite des Bereichs UNV: http://www.unv.luebeck.de/umweltschutz/immissionsschutz/laerm.html
Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum